[Lisas Rezension] Die Akte Harlekin von Thomas Vaucher

Die Akte HarlekinDer Autor: Thomas Vaucher
Dt. Titel: Die Akte Harlekin
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 17. August 2016
Verlag: Riverfield Verlag
Genre: Thriller
Hardcover | 22,00€
eBook | 17,99€

Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

 Meine Meinung

Die Akte Harlekin“ von Thomas Vaucher habe ich schon vor einer ganzen Weile gelesen, dennoch kann ich mich noch sehr gut an dieses Buch erinnern, denn es war für mich wirklich eine sehr spannende Lektüre. Endlich mal wieder ein Buch nach einer kleinen Leseflaute, bei dem ich so richtig Lust hatte, schnell weiterzulesen.

Insgesamt war die Geschichte sehr spannend und es gab auch den ein oder anderen Überraschungsmoment, der mich nur noch mehr von diesem Thriller überzeugt hat.  Sogar noch auf der letzten Seite hatte Thomas Vaucher eine Überraschung für mich parat.

Besonders gut haben mir die okkulten Elemente gefallen, die sich im Laufe der Ermittlungen immer weiter herauskristallisiert haben, die aber nicht völlig im Fokus stehen. Wer nicht gerne solche Dinge in einem Buch verarbeitet hat, wird hier nicht von Hexen und verzauberten Dingen überladen und hat trotzdem seine Freude an dem Buch. Es gibt dem Ganzen einfach einen kleinen mystischen Touch.

Insgesamt fand ich die Idee, die hinter dem Motiv des Mörders steht, ziemlich gut, denn sie war für mich neu und hat mir einen wohligen Schauer der Gänsehaut bereitet. An dieser Stelle jedoch war mir der okkulte Hintergrund ein klein wenig suspekt und ich hätte gerne etwas mehr Hintergrundinformationen erfahren.

Die Hauptfigur des Komissars Winter ist in meinen Augen ein sehr stereotyper Charakter, denn er verkörpert den ehemaligen, völlig abgestürzten Kriminalkomissar mit Alkoholproblem. Ich bin kein Freund solcher vorgefertigten Charakterbilder, muss aber sagen, dass Winter mir trotz allem sympathisch war und ich gerne mit ihm durch die Ermittlungen gegangen bin. Ich bin sehr gespannt wie er sich in seinen folgenden Fällen noch entwickeln wird.

Fazit

Insgesamt hat mich Thomas Vaucher mit Die Akte Harlekin überzeugt und hat einen guten ersten Thriller für seine Figur des Komissars Winter vorgelegt. Es gibt Spannung, Gänsehaut und Abwechslung. Lediglich ein paar mehr Hintergrundinformationen bezüglich der okkulten Elemente wären meiner Meinung nach noch interessant gewesen, weswegen ich einen halben Punkt abziehen möchte, aber trotzdem sehr gerne 4,5/5 Büchern gebe.

Lisa's Signature

Der Autor

Thomas Vaucher (35) arbeitet als Autor und Lehrer. Er ist zudem als Schauspieler und Musiker tätig. Vaucher hat schon mehrere historische Romane geschrieben, die im renommierten Schweizer Stämpfli Verlag veröffentlicht wurden.

»Die Akte Harlekin« ist sein erster Thriller und spielt, da dem Autor die schöne Hansestadt sehr am Herzen liegt, in Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *