1552764_10201208857372563_1675592057_png-7

[Lisa’s Rezension] Bewahrer der Nacht von Mira Bluhm

Die Autorin: Mira Bluhm
Dt. Titel: Bewahrer der Nacht
Dt. Erstausgabe: 16.01.2016
Format: eBook
Seitenzahl: 129
ASIN: B01A7AMXNE
Preis: 2,99 €


Ein grausamer Pakt bindet Menschen und Giganten bis ans Ende der Zeit. Als Ahasverosh krank wird, steht Livius vor einer schicksalhaften Entscheidung: Soll er versuchen, den Giganten zu retten, oder soll er fliehen? Seine Reise führt ihn auf die Spur eines Geheimnisses, das die Macht hat, die Welt für immer zu verändern.

Meine Meinung

Die Welt scheint in Schatten zu versinken, Schatten in denen nichts länger als vierzehn Tage existieren kann, ohne dann zu Staub zu zerfallen. Für die Menschen eine Welt, in denen es kein Überleben zu geben scheint. Doch es gibt eine Möglichkeit. Sie schließen einen Pakt mit den Giganten, denn diese können in einem sehr großen Radius um sich herum die Schatten abhalten, sodass ein Leben innerhalb ihres Kreises möglich ist. Im Gegenzug versorgen die Menschen diese mit Nahrung und opfern dafür auch die eigenen Leute. Als einer der Giganten jedoch krank wird und droht zu sterben, ist das Dorf in Gefahr. Livius macht sich auf die Suche nach einer Lösung und kommt dabei einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das alles verändert…
Das Cover des Buches gefiel mir auf Anhieb, denn es ist dezent und trotzdem verspricht es durch die dunklen Farben und die Sternzeichen bzw Symbole einen mystischen Inhalt, den Mira Bluhm dann auch in ihrer Kurzgeschichte bietet. Die Idee eines Paktes zwischen Menschen und Giganten gefiel mir sofort, sodass ich mich schnell ans Lesen machte. Ihr Schreibstil ist dabei sehr angenehm, sodass ich zügig vorankam.
Innerhalb der Kapitel wechseln wir immer wieder die Perspektive zwischen den wichtigsten Charakteren, was mir an sich sehr gut gefiel, denn so hoffte ich, jede einzelne Person etwas näher kennen lernen zu können. Leider war die Ausarbeitung insgesamt jedoch eher blass, sodass ich zu keiner Figur eine wirkliche Bindung aufbauen konnte, oder sie teils sogar recht unsympathisch fand. Insgesamt tauchten mir einfach viel zu viele verschiedene Namen auf, die ich irgendwann gar nicht mehr zuordnen konnte. Etwas weniger Charaktere und eine dafür intensivere Ausarbeitung hätten dem Verlauf der Geschichte gut getan.
Auch wenn es in der Geschichte immer wieder sehr spannende Elemente gab, konnte sie mich leider nicht vollkommen fesseln, was vielleicht auch an der Verwirrung durch die vielen Namen lag. Trotzdem erkennt man die große Phantasie, die hinter dem Buch steckt und ich könnte mir wunderbar eine Fortsetzung vorstellen, die insgesamt einfach etwas spannender gestalten werden müsste und dann durchaus eine ganze Menge an Potenzial bietet.

Fazit

Mira Bluhms „Bewahrer der Nacht“ ist eine nette Geschichte für Zwischendurch, die vor allem bei Fantasyliebhabern Anklang finden wird, die in der Umsetzung aber noch einige Ecken und Kanten aufweist, die das Buch aber insgesamt doch sympathisch machen. Insgesamt möchte ich diesem Buch 2/5 Büchern geben.

Die Autorin

Mira Bluhm wurde 1989 in Wiener Neustadt geboren, wo sie auch heute noch lebt. Wenn sie nicht gerade liest oder ihren Blog füttert, schreibt sie Romane. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter.
http://mirasbuecher.blogspot.com/

Ein Gedanke zu „[Lisa’s Rezension] Bewahrer der Nacht von Mira Bluhm

  1. Pingback: [Statistik] Januar 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *