01. Die wahre Königin

Königreich der Schatten 01 – Die wahre Königin von Sophie Jordan

Die wahre KöniginDie Autorin: Sophie Jordan
Die Übersetzerin: Barbara Imgrund
Originaltitel: Reign of Shadows (Reign of Shadows #1)
Dt. Reihentitel: Königreich der Schatten
Dt. Titel: Die wahre Königin
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 06.03.2017
Verlag: HarperCollins
Genre: High Fantasy

Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.

Meine Meinung

Die wahre Königin“ von Sophie Jordan ist der Auftakt ihrer Königreich der Schatten Dilogie, der für mich bislang eines ihrer besten Bücher darstellt.

Bereits ihre Firelight-Trilogie, sowie ihre Infernale-Dilogie, konnten mich mal mehr mal weniger begeistern. Beide Reihen überzeugten mit starken Ideen und einem angenehmen Schreibstil, doch gewisse Jugendbuch-Klischees schmälerten das Lesevergnügen vor allem bei den Fortsetzungen immens. Glücklicherweise richtet sich „Die wahre Königin“ nicht explizit an Jugendliche, obgleich sich der Schreibstil ähnlich schlicht präsentiert.

Dafür nimmt sich Jordan in diesem Fall einmal genügend Zeit, eine Welt zu erschaffen, die zu faszinieren weiß. Seien es nun die einnehmend dichte Atmosphäre oder die interessante Eigentümlichkeit des Weltentwurfs an sich, so oder so ist man als Leser schnell gebannt. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, sondern ist den vortrefflichen Beschreibungen zu verdanken, die bei dieser Reihe stets en pointe sind.

So entfaltet sich trotz der Düsternis dieser Welt ein atemberaubendes Kopfkino, das auch die ein oder andere Gänsehaut verursachen kann. Ebenfalls ist eben jener Makel dieser Welt das Attribut, das einerseits so fasziniert, andererseits die Fläche bietet, auf der die Autorin brillieren kann. Denn durch die allgegenwärtige Finsternis spielt die Optik eine verschwindend geringe Rolle, sodass sich die Figuren auf ihre anderen Sinne verlassen müssen. Das so gekonnt einzufangen und uns Leser damit sogar das ein oder andere Mal geschickt in die Irre zu führen, ist eine Kunst, die Sophie Jordan meisterhaft beherrscht. Ich bin begeistert!

Darüber hinaus bietet der Plot schlicht grandiose Unterhaltung, wenn auch ganz anders, als zumindest ich es erwartet hatte. Der Turm im düsteren Wald, sowie ein weiterer Aspekt, den ich jedoch nicht verraten kann, ohne zu spoilern, erinnern stark an Rapunzel, doch da hören die Ähnlichkeiten auch schon auf. Lunas Welt ist kalt und brutal, was trotz seines erstaunlich ruhigen Charakters zu einem spannenden Abenteuer führt, das mehr als eine Überraschung parat hält. The Walking Dead im Märchenwald – so fühlte es sich zumindest teilweise an.

Was mich wiederum zu meinen geringfügigen Kritikpunkten führt, die sich letztlich aus falschen Erwartungen und reiner Logik ergeben. So hatte ich mir bei diesem klangvollen Titel doch etwas mehr Epik gewünscht. Eine Königin im Exil, die ihren Thron zurückerobern will und das in einer Welt, die kaum noch bewohnbar ist. Letzten Endes wird es wohl auch noch darauf hinauslaufen, aber das hätte ich mir halt schon eher gewünscht, weswegen ich ein klitzekleines bisschen enttäuscht bin. Außerdem führt es dazu, dass der eingeschlagene Weg von vornherein ganz offensichtlich falsch war. Gleich nachdem sich Luna und Fowler auf die Reise begeben haben, war mir bewusst, dass sie früher oder später umkehren müssen, was automatisch dazu führte, das sich die Reise, so spannend sie auch war, eben auch etwas sinnlos anfühlte. Es wird vermutlich nicht jedem so ergehen, aber mich hat das stellenweise schon gestört.

Per se sinnlos ist diese Reise – und damit die Geschichte – natürlich nicht, denn sie dient ganz offensichtlich der Charakterbildung, dem Erkunden dieser Welt und der aufkeimenden Beziehung zwischen Luna und Fowler. Das Ganze gestaltet sich insgesamt auch wirklich sehr schön, sodass Jordan uns endlich mal eine Liebesgeschichte bietet, die man tatsächlich nachempfinden kann. Generell hat sie zwei wundervolle Protagonisten geschaffen, die beide taff, unabhängig und für diese unwirtliche Welt gewappnet sind. Klischees, die uns die Augen rollen lassen, sind in „Die wahre Königin“ also rar gesät.

Fazit

Sophie Jordans „Die wahre Königin“ ist der spannende, wenn auch anders als erwartete, Auftakt ihrer Königreich der Schatten Dilogie. Für mich ist es eines ihrer besten Bücher bisher – dank Protagonisten, die gut erarbeitet und charakterstark sind, einer Welt, die fasziniert und erschreckt, und einem Plot, der wunderbar unterhält. Ich hätte mir persönlich etwas mehr Epik gewünscht, aber das ist letztlich Geschmackssache. 4,5/5 Bücher!

Die Autorin

jordan-sophie.png

© Country Park Portraits

Sophie Jordan wuchs auf einer Farm in Texas auf und landete mit ihrer Firelight-Trilogie einen internationalen Bestseller. 2016 legt sie mit „Infernale“ den Auftakt einer packenden Liebesgeschichte vor, die durch geschickt platzierte gesellschaftskritische Anklänge zum Nachdenken anregt. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston.

Die Reihe

KÖNIGREICH DER SCHATTEN DILOGIE

  1. Die wahre Königin | Reign of Shadows (Reign of Shadows #1) → HarperCollins Germany, Mrz. 2017
  2. Rückkehr des Lichts | Rise of Fire (Reign of Shadows #2) → HarperCollins Germany, Feb. 2018

Originalcover

Reign of Shadows

3 Gedanken zu „Königreich der Schatten 01 – Die wahre Königin von Sophie Jordan

  1. Pingback: Sophie Jordan | Booxikon

  2. BeaSwissgirl

    Halli hallo

    Mmm…dann muss ich es mir dann wohl doch irgendwann noch holen ,)
    Im Moment muss jetzt aber der SUB noch etwas schmelzen 😉
    Da der 2. Band aber erst nächstes Jahr erscheint habe ich ja noch ein wenig Zeit.

    Liebe Grüsse
    Bea

    Antworten
  3. Pingback: [Statistik] März 2017 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *