Starcrossed 03 – Göttlich verliebt von Josephine Angelini

© Dressler Verlag

Autoin: Josephin Angelini
Originaltitel: Goddess (Starcrossed #3)
Dt.Titel: Göttlich verliebt
Dt. Erstausgabe: 03/2013
Verlag: Dressler
Format: Hardcover
Seitenzahl: 464 
ISBN-10: 3791526278
ISBN-13: 978-3-791-52627-0
Preis: 19,95€

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions
sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion,
neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich
wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen
kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in
letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem
Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die
sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen
Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht
und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen
zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus
ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

Inhalt

Es ist passiert: das Blut von Helen, Orion und Lucas hat sich vermischt. Somit sind die Götter frei und das kann ja nur zum Chaos führen. 
Helen gibt sich große Mühe, ihre Liebe zu Lucas in den Griff zu bekommen. Sie sieht ja ein, dass Orion die bessere Wahl wäre – immerhin sind die beiden nicht miteinander verwandt – aber ist es ihm gegenüber fair, ewig die zweit Wahl zu sein? Im Grunde muss Helen auch noch ganz anderes in den Griff kriegen, nämlich all die neuen Fähigkeiten, über die sie plötzlich verfügt. Wo kommen sie her? Warum verändert sich? Über allem schwebt die Prophezeihung des Tyrannen – wird es wirklich Orion sein?

Eigene Meinung   

„Göttlich verliebt“ von Josephine Angelini ist ein fantastisches Ende für eine grandiose Trilogie.
Zu Anfang fiel es mir richtig schwer, wieder in die Geschichte „rein zu kommen“, dabei ist es noch kein Jahr her, dass ich die Bücher gelesen habe. Schuld daran sind vor allem die vielen Namen, besonders bei all den Erinnerungen, die Helen auf einmal erlangt. Gleichzeitig sind es gerade diese „Erinnerungen“, die mich so beeindruckt haben.
Angelinis Interpretation historischer Fakten und natürlich der Sagen und Mythologie ist etwas ganz besonderes. Sie erschafft aus unzusammenhängenden Fantasien ein in sich schlüssiges Puzzle, das sich nach und nach zusammensetzt. Ihrer Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt und so muss man sich als Leser darauf einstellen, dass man mehr als nur die griechische Mythologie vorgesetzt bekommt.
Dafür kamen mir die Charaktere im Finalband etwas zu kurz. Es passierte so viel in so kurzer Zeit, dass gar kein Platz für Emotionen blieb. Gleichzeitig hat mich das bisschen an Entwicklung eher gestört als erfreut. Ich hatte es so satt, dass man Lucas und Helen immer wieder Steine in den Weg wirft und war dementsprechent genervt, gleichzeitig tat mir Orion einfach leid. Ich verstehe nicht, was die Griechen an Dramen so faszinierend fanden – das Schicksal der Scions hat mich schon richtig fertig gemacht, dabei gibt es für sie vielleicht noch ein Happy End.
Alles in allem kann ich mir das Meckern sparen, denn dieses Buch hat mich so umgehauen, dass es natürlich die Höchstpunktzahlt bekommt. Mag der Anfang ruhig etwas langatmig erscheinen, das letzte Drittel holt alles wieder raus. Es war so spannend, dass ich richtig gezittert habe. Es gibt so viele unerwartete Wendungen, dass kurzzeitige Herzstillstände nicht ausgeschlossen sind. Ich liebe es, wenn die Protagonistin mächtig ist und das ist Helen allemal. Natürlich bin ich auch froh, dass nun die Götter selbst mitmischen, darauf hat man ja wohl lange genau gewartet. Nun will ich auch gar nicht mehr erzählen, sonst verrate ich nachher noch was und ich finde, dass man diesen spannungsgeladenen Roman selbst erleben muss!

Fazit 

Josephine Angelinis „Göttlich verliebt“ ist ein wahrhaft dramatisches Finale. Die Entwicklung mancher Charaktere war zwar nicht so meins, die Emotionen kamen generell etwas zu kurz, dafür war der Trilogieabschluss so spannend und temporeich, dass ich richtig gezittert habe. Ich bin immer noch hin und weg und kann diese Reihe nur jedem ans Herz legen. Es ist wohl kaum erwähnenswert, dass sich auch dieser Band seine 5/5 Bücher verdient hat.

Die Autorin

© Theo & Juliet
Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte
Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York
University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden
der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann,
einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. 

Die Reihe

 
  1. Göttlich verdammt / Starcrossed (Starcrossed #1)
  2. Göttlich verloren / Dreamless (Starcrossed #2)
  3. Göttlich verliebt / Goddess (Starcrossed #3)

Mein Dank geht an…

…den Dressler Verlag für die Bereitstellung des Rezensionexemplares.

4 Gedanken zu „Starcrossed 03 – Göttlich verliebt von Josephine Angelini

  1. Kora

    Da hast du, wie es mir scheint, wieder einmal ein "göttlich packendes" Buch an Land gezogen und deine Euphorie mit uns auf ansteckende Weise geteilt. Sehr gelungen!

    Beste Grüße, Kora

    Antworten
  2. his + her books

    Diese Entwicklung war sehr speziell 🙂
    Mit den Emotionen hast du recht, aber die wenigen Momente, in denen Zeit dafür ist, fand ich einfach herrlich <3

    Schade, dass es schon zu Ende ist – gerade jetzt, wo mich die Serie endgültig in ihren Bann gezogen hat 🙁

    lg
    Steffi

    Antworten
    1. Rica

      Da kann ich Dir nur Recht geben 🙂 ich finde aber, dass sich Angelini ziemlich viel Spielraum gelassen hat. Wer weiß? Vielleicht kriegen wir ja noch unseren Kampf der Titanen 😀

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *