FBM_Logo_2015_Ehrengast_Deutsch_RGB_44684

[FBM 2015] Nicht ganz das, was wir erwartet hatten

In diesem Jahr war es endlich soweit – Ricarda und ich konnten zum ersten Mal die Frankfurter Buchmesse besuchen. Schon auf dem Hinweg waren wir mehr als aufgeregt, denn diese Messe war schon so lange ein Traum von uns. Schnurstracks düsten wir am Freitagmorgen mit einem Rucksack voll Proviant die 250km über die Autobahn.

Als wir ankamen, haben wir zu aller erst mit der lieben Favola einen Kaffee getrunken und Reiseerlebnisse ausgetauscht. Es war sehr schön, sie einmal live zu treffen, nachdem wir uns immer nur virtuell in unserer Blogger-Gruppe ausgetauscht und gegenseitig motiviert haben. Aber Favola sollte nicht die einzige sein, der wir an diesem Messetag begegnen sollten.
Mit Favola und Stefanie Hasse – endlich haben wir uns getroffen!
Nachdem wir damit begonnen hatten, ein paar Stände abzuklappern, merkten wir, welche Dimensionen eine solche Messe annehmen kann. Die meterhohen Regale voller Bücher bis unter die Decke ließen unsere kleinen Bücherwürmer-Herzen höher schlagen und auch die gemütlich eingerichteten Verlagsstände lockten uns immer wieder heran. Ein absolutes Paradies für uns. Unsere Augen wurden immer größer.
Bei dem Resultat möchte man doch gar nicht mehr über den Cover-Wechsel meckern, oder?
Irgendwann merkten wir aber auch, dass unsere Wanderung ziemlich planlos verlief. Wir hatten für den Freitag leider keine Termine und versuchten deswegen, einfach ein paar Kontakte zu knüpfen, wurden an vielen Ständen aber auch recht unhöflich mit einem Verweis auf den Kontakt via E-Mail verwiesen, was uns ein wenig abgeschreckt hat. Nach einigen Stunden beschränkten wir uns dann darauf, einige Fotos zu machen, Leseproben zu durchstöbern und in die ein oder andere Lesung rein zuhorchen.

Kurz bevor die Messe endete, entdeckten wir noch Teri Terry am Stand des Coppenrath Verlags und konnten spontan eine kurze Unterhaltung mit ihr führen und durften außerdem ein gemeinsames Foto schießen.
Anschließend gingen wir zurück zum Stand des Mira Verlags, an dem wir zu einem Blogger-Treffen verbredet waren. Zusammen mit einem Haufen Mädels und Cao Hung Nguyen von „Blogg dein Buch“, fuhren wir in ein Restaurant und gönnten uns ein wundervolles All-You-Can-Eat. Es war so schön, alle diese tollen BloggerInnen kennen zu lernen und die Gespräche waren sehr anregend und unterhaltsam. Wir hatten viel Spaß, doch nach einigen Stunden mussten wir leider wieder den fast drei stündigen Heimweg antreten. Mit vollem Bauch, ein paar Dosen Red Bull und immer noch sehr aufgekratzt, fuhren wir zurück und ließen die Messe mit gemischten Gefühlen zurück.
Eines ist sicher: dies war definitiv nicht der letzte Messebesuch, doch der nächste wird anders angegangen. Trotz einiger negativer Erfahrungen war es toll, die vielen Leute zu treffen und uns mit ihnen auszutauschen und wir können das nächste Jahr kaum erwarten.

Nachtrag

Wir können Euch zwar nicht so viele Infos über das kommende Programm bieten wie andere Blogger, aber etwas haben auch wir in Erfahrung gebracht:
Schon im Juni nächsten Jahres erwartet Euch ein neuer Standalone von Teri Terry, der wie gewohnt im Coppenrath Verlag erscheinen wird. Außerdem wird es eine Fortsetzung von Mind Games geben, die aber wahrscheinlich nicht übersetzt werden wird. 
Außerdem haben die Spiele-Fans Grund zur Freude – Kosmos hat bestätigt, dass noch einige Erweiterungen von Die Legenden von Andor geplant sind. Wer dieses absolut fantastische Brettspiel noch nicht kennt, sollte das schnell nachholen!

Ein Gedanke zu „[FBM 2015] Nicht ganz das, was wir erwartet hatten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *