Emilian & Robin 01 – Bannwald von Julie Heiland

BannwaldDie Autorin: Julie Heiland
Dt. Titel: Bannwald
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 21.05.2015
Verlag: Fischer FJB
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy
Seitenzahl: 352

Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren. Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum? Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr? Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind.

Meine Meinung

Bannwald“ von Julie Heiland ist der Auftakt ihrer Trilogie rund um die Sternenvölker, mit Fokus auf den Kampf zwischen Tauren und Leonen.

Der Einstieg fällt leicht, denn man wird mitten ins Geschehen geworfen. Protagonistin Robin flieht vor einem Keiler und stolpert dabei direkt über Emilian, dem Feind. Der Grundstein ist also schnell gelegt, ohne lang(-atmige) Einführung und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Aus der Ich-Perspektive Robins lernt man die Leonen, das von den Tauren unterdrückte Sternenvolk, kennen. Man erkundet an ihrer Seite den Wald und ein wenig der alternativen Realität, die Julie Heiland erdacht hat. Viele Motive sind altbekannt und sorgen für eine gewisse Vorhersehbarkeit, doch der Weltentwurf bleibt fremd und beschert uns so wiederum einige Überraschungen.

Bis zum Schluss bleibt alles etwas undurchsichtig. Selbst Robin, in deren Haut man als Leser schlüpft, blieb mir fremd. Ich bekam einfach kein Gefühl für sie oder für diese Welt voller Widersprüche. Die Szenerien sind kontrovers, ebenso die Kulturen. Geradezu anachronistisch fühlt es sich an.

Auch die zarte Liebesgeschichte konnte mich nicht berühren. Ist Emilian das klischeehafte Bad-Boy-Love-Interest, das er zu sein scheint, oder wird mich Heiland in den Folgebänden doch noch überraschen?

Die Geschichte ist an sich gut ausbalanciert. Es gibt einige Spannungsspitzen, aber auch angenehme Ruhepausen. Kurze Kapitel treiben das Tempo an und der prägnante, fast kalte Stil der Autorin tut sein Übriges. „Bannwald“ sticht aus der Masse der Jugendbücher hervor und doch würde es mir wohl nicht lange in Erinnerung bleiben, wenn es nicht noch weitergehen würde. Das Potenzial ist da, aber längst nicht ausgeschöpft.

Fazit

Julie Heilands „Bannwald“ ist ein Debüt mit Ecken und Kanten, das aus der Masse hervorsticht. Eine interessante Story, charismatische Figuren und ein kontroverser Weltentwurf runden das Ganze ab, leider bekam ich nichts davon zu fassen. Alles blieb mir fremd und distanziert, so kamen leider keine Gefühle auf. So ist allerdings noch viel Luft nach oben und es kann ja nur besser werden. 3/5 Bücher!

Die Autorin

Julie Heiland

Julie Heiland hat Journalistik studiert. Parallel dazu hat sie eine Schauspiel- und Rhetorikausbildung absolviert und schon in einigen Fernsehfilmen mitgespielt. Julie Heiland, 1991 geboren und lebt in der Nähe von München. Nach ihrer Trilogie – „Bannwald“, „Blutwald“ und „Sternenwald“ – ist „Pearl“ ihr vierter Roman.

Zur Homepage der Autorin

Julie Heiland auf Facebook

Die Reihe

Emilian & Robin Trilogie

  1. Bannwald FISCHER FJB, Mai 2015
  2. Blutwald FISCHER FJB, Sep. 2015
  3. Sternenwald → FISCHER FJB, Mai 2016

Jahrgang '91. Leidenschaftlich Leserin & Bloggerin; Serienjunkie & Puzzle-Fan. Meine Stärken sind Sprachen und Zahlen. Ich hasse den Sommer, dafür liebe ich Regen - und kriege einfach nicht genug von süßen Tierbabys.

7 Comments

Schreibe einen Kommentar