Die Wächter 02 – Vampire’s Kiss von Veronica Wolff

© Piper Verlag

Autorin: Veronica Wolff
Originaltitel: Vampire’s Kiss (The Watchers #2) 
Titel: Die Wächter – Vampire’s Kiss 
Dt. Erstausgabe: 02/2013
Verlag: Piper 
Seitenzahl: 336
ISBN-10: 3492268617
ISBN-13: 978-3-492-26861-5
Preis: 12,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Die mysteriöse »Isle of Night« ist der Sitz eines mächtigen Vampirclans,
der dort seine Wächter ausbildet. Diese Acari sind junge Mädchen, die
nichts zu verlieren haben – außer ihrem Leben. Drew ist eine von ihnen
und hat das erste Jahr mit Bravour bestanden. Nun wird sie gemeinsam mit
dem düsteren – und attraktiven – Vampir Alcántara auf eine
lebensgefährliche Mission geschickt: Ein Angehöriger des Clans wurde
entführt, von Vampiren, die so abgrundtief böse sind, dass Drew und
Alcántara keine Chance zu haben glauben. Es sei denn, sie setzen alles
auf eine Karte … 

Inhalt

Annelise
hat es geschafft! Mit Müh und Not hat sie den großen Wettkampf im letzten
Semester nicht nur überlebt, sondern auch gewonnen. Der Preis war eine Mission
mit dem undurchsichtigen und attraktiven Vampir Alcantára. Dass damit nicht so
alle einverstanden waren, war Annelise von Anfang an bewusst, aber was danach
auf sie zukommt, hat sie so nicht geahnt. Dass sogar ihre Freunde anfangen, sie
zu meiden, kann sie nun auch gar nicht verstehen. Von einem Vampir bevorzugt zu
werden, kann in ihrem Fall doch nur gut sein, oder etwa doch nicht?

Eigene
Meinung

Mit
Vampire’s Kiss“ ist Veronica Wolff eine tolle Fortsetzung ihrer Wächterreihe
gelungen.

Der
Schreibstil ist locker, jugendlich und frisch. Schon nach wenigen Seiten hat
uns Annelise mit ihrem humorvollen und modernen Sprachgebrauch in den Bann
gezogen. Viele Erinnerungen verknüpfen Band 1 und 2, sodass der Einstieg trotz
zweijähriger Wartepause überraschend leicht fällt. Nebenbei ist Annelises 6-Punkte-Plan
nicht nur ein amüsantes Mittel, sondern der perfekte Zündstoff für das
Gedächtnis. Durch die Ich-Perspektive wird man mit der vollen Ladung
Teenagerhormonen konfrontiert, die überraschend charmant verpackt sind.
Dafür
fallen die Charaktere ziemlich flach aus. Dass Annelise in diesem Band eine
ziemliche Egoschiene fährt, macht es den anderen Figuren nicht leicht, einen
Platz auf der Bühne zu ergattern. Sie geistern zwar immer am Rand rum, sind
aber nur mittelmäßig präsent, obwohl sie ihre Existenz förderlich für die
vielen auftretenden Konflikte sind.
Annelise
selbst macht eine recht unangenehme Entwicklung durch, die sie hoffentlich im
dritten Band hinter sich lassen wird.
Eine
Liebesgeschichte ist weiterhin nicht wirklich vorhanden, auch wenn das Thema
dem Titel entsprechend einen großen Platz beansprucht hat. Allerdings sind es
meiner Meinung nach ein paar zu viele potenzielle Männer und ich bin gespannt
wie Wolff das lösen wird. Immerhin verzichtet sie auf gängige Klischees und
romantisiert das harte Leben auf der Isle of Night weiterhin nicht.
Die
Geschichte selbst macht Spaß und ist meiner Meinung nach weitaus interessanter
als sein Vorgängerband. Der Handlungsverlauf ist ganz anders als erwartet,
dafür erwarten den Leser auch wesentlich mehr Lacher als spannende
Actionszenen.
Wolff
definiert sich durch kurze Kapitel, die keinen Raum für „überflüssigen“ Tand
lassen, obwohl die Geschichte, meiner Meinung nach, etwas lebendiger geworden
wäre, wenn manche Szenen etwas ausgeschmückt worden wären. Zu 90% reduziert sie
sich auf das Nötigste und viele Zeitsprünge sorgen für minimale Verwirrung.
Die
geheimnisvollen Charaktere mögen flach erscheinen, machen diesen Roman aber
umso mysteriöser und die Handlung interessanter. Harte Szenen treffen auf
banale Teenagerprobleme und viele offene Baustellen lassen den Leser neugierig
zurück.

Fazit

Veronica
Wolffs „Vampire’s Kiss“ ist eine überaus gelungene Fortsetzung, die mir sogar noch einen Hauch besser gefallen hat als Band 1. Die Nebencharaktere sind zwar etwas farblos im Vergleich zur Protagonistin, aber ihre Undurchsichtigkeit macht einen Teil des Chames aus. Viel Humor in Kontrast zu brutalen Szenen definieren die Geschichte. 5/5 Bücher für einen zweiten Teil, der Lust auf mehr macht!

Die Autorin

Veronica Wolff, geboren in den USA, lebte lange in Indien und studierte
dort Sprachen und fernöstliche Kunst. Nach ihrer Rückkehr nach
Kalifornien nahm sie einen Job in einem Internetunternehmen an,
entdeckte jedoch bald das Schreiben als ihre wahre Aufgabe. Ihre
romantischen Abenteuerromane wurden in den USA zu Bestsellern. Mit ihrer
neuen Serie »Isle of Night« gibt Veronica Wolff ihr Debüt in
Deutschland.

Die Reihe

Die Wächter Reihe
1. Isle of Night / Isle of Night (The Watchers #1)
2. Vampire’s Kiss / Vampire’s Kiss (The Watchers #2)
3. ??? / Blood Fever (The Watchers #3)
4. ??? / The Keep (The Watchers #3) 

Das Originalcover

Mein Dank geht an…


…den Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *