[Lisa’s Rezension] Die Vertriebenen 03 – Heimkehr in die verlorene Stadt von Kevin Emerson

Heimkehr in die verlorene StadtDer Autor: Kevin Emerson
Die Übersetzerin: Carola Fischer
Originaltitel: The Far Dawn (The Atlanteans #3)
Dt. Reihentitel: Die Vertriebenen
Dt. Titel: Heimkehr in die verlorene Stadt
Band: 3/3
Dt. Erstausgabe: 09. Mai 2016
Verlag: Heyne
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Dystopie | Jugendbuch
Taschenbuch | 8,99€
eBook | 7,99€

Die Zeit wird knapp für Owen und Lily: Die Zerstörung des Planeten steht kurz bevor. Hoffnung gibt es nur, wenn sie rechtzeitig die verlorene Stadt und ihre rettende Technologie erreichen. Eine Technologie, die auf einem uralten Geheimnis beruht. Doch noch einmal setzt ihr Erzfeind alles daran, sie aufzuhalten. Und er stellt Owen vor eine furchtbare Wahl: Die Erde zu retten – oder die Menschen, die er liebt.

Meine Meinung

Heimkehr in die verlorene Stadt“ von Kevin Emerson ist der dritte und letzte Band der „Die Vertriebenen“-Trilogie und ich habe es endlich geschafft, die Reihe zu beenden. Warum endlich? Leider war ich insgesamt nicht wirklich von den Socken was diese Reihe angeht, nachdem ich anfänglich doch ziemlich begeistert war.

Kevin Emerson hat diese Reihe mit einem vielversprechenden ersten Band gestartet und der zweite Band war dann schon etwas schwächer, doch das ist ja meistens der Fall bei Reihen, bis dann der dritte Band ein Finale mit viel „Krach“ und „Bumm“ und „Wow“ und „Ooh“ bietet.

Ich musste zu aller erst nochmal in mich gehen und überlegen was überhaupt im zweiten Band los war, doch als ich wieder drin war, konnte ich flüssig lesen, denn der Schreibstil des Autors ist sehr leichtgängig. Es gab natürlich auch im dritten Band einige spannende Stellen und auch noch ein paar Überraschungen, doch wirklich gepackt hat es mich nicht und ich habe erstaunlich lange gebraucht, um es durch zu lesen.

Wir erfahren in diesem Teil mehr über die Eden Coperation und die Hintergründe, die sie vorantreiben, was mir gut gefiel. Ebenso werden dem Leser mehr Informationen über Atlantis und die Vergangenheit offenbart, sodass nun sicherlich die ein oder andere Frage geklärt wird, die sich im Laufe der Geschichte angehäuft haben mögen und man konnte endlich einige lose Fäden miteinander verknüpfen.

Lilly wird in diesem Teil etwas mehr in den Vordergrund gerückt und auch ihre Rolle im Gesamtkontext wird deutlicher, sodass man endlich einen besseren Bezug zu ihr bekommt. Leider muss ich sagen, dass dafür Owen etwas von seiner Sympathie eingebüßt hat, die in den vorherigen Bänden stärker vorhanden war. Ich kann nicht mal genau sagen, welchen Grund es hat, aber ich mochte ihn im dritten Teil nicht mehr all zu sehr. Trotzdem finde ich es gut, dass man die offensichtlichen Entwicklungen der einzelnen Charaktere mitverfolgen und meistens auch nachvollziehen kann.

Es gab auch in „Heimkehr in die verlorene Stadt“ wieder phantastische Elemente, die ich wirklich überraschend und neu fand. Kevin Emerson hat sich wirklich einige gute Sachen einfallen lassen, die auch zum Spannungsfaktor der Trilogie beigetragen haben.

Gelungen fand ich auch die Abschlussbemerkung des Autors, in der er nochmal auf eine Vielzahl von Fakten und Fragen eingegangen ist, die ihn zu seiner Geschichte inspiriert haben und die auch für interessierte Leser noch einiges an Forschungsstoff bietet.

Fazit

Kevin Emerson hat mit „Heimkehr in die verlorene Stadt“ einen soliden, aber nicht wirklich umwerfenden Abschluss seiner Trilogie hingelegt. Auch wenn die Bücher in ihrer Reihenfolge alle etwas schwächer wurden, so bietet sich vor allem für jüngere Leser hier ein schönes Science-Fiction Erlebnis. Insgesamt gebe ich diesem Band 3/5 Büchern.

Lisa's Signature

Der Autor

Kevin Emerson war Lehrer, bevor er mit dem Schreiben begann. Durch seine Schüler kam er auf die Idee, sich Bücher für Jugendliche auszudenken. Heute ist er professioneller Autor. In seiner Freizeit spielt er in einer Band – und unterrichtet, was ihm noch immer sehr viel Spaß macht. Kevin Emerson lebt in Seattle.

Die Reihe

Die Vertriebenen Trilogie

  1. Flucht aus Camp Eden | The Lost Code (The Atlanteans #1)
  2. Die Prophezeiung von Desenna | The Dark Shore (The Atlanteans #2)
  3. Heimkehr in die verlorene Stadt | The Far Dawn (The Atlanteans #3)

Originalcover

The Far Dawn

2 Gedanken zu „[Lisa’s Rezension] Die Vertriebenen 03 – Heimkehr in die verlorene Stadt von Kevin Emerson

  1. Pingback: [Lisa's Rezension] Die Vertriebenen 02 - Die Prophezeiung von Desenna von Kevin Emerson - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: [Lisa's Rezension] Die Vertriebenen 01 - Flucht aus Camp Eden von Kevin Emerson - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *