Die Erleuchtete 01 – Das Dunkel der Seele von Aimée Agresti

Autorin: Aimée Agresti
Übersetzerin: Sonja Hagemann
Dt. Reihentitel: Die Erleuchtete
Band: 1/3
Dt. Erstausgabe: 20.05.2013
Verlag: Goldmann
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 576
ISBN-10: 3442477549
ISBN-13: 978-3442477548
Preis: 12,99 €


Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, denn sie wurde einst ohne Erinnerungen am Straßenrand gefunden. Doch nun führt Haven ein behütetes Teenager-Leben, bis sie ein Praktikum im besten Hotel Chicagos antritt. Haven ist tief beeindruckt von der glamourösen Chefin Aurelia und deren atemberaubendem Assistent Lucian. Sie genießt die luxuriöse Atmosphäre ebenso wie Lucians zunehmende Aufmerksamkeiten. Bis sie merkt, dass sich hinter Aurelias schönem Äußeren eine finstere Seele verbirgt und dass ihre Chefin einen grausamen Plan verfolgt. Doch zum Glück steckt auch in Haven mehr, als ihre Widersacherin ahnt …

Inhalt

Haven, Dante und Lance kriegen die einmalige Chance, ein 6-monatiges Praktikum in dem In-Hotel in Chicago zu absolvieren. Dort soll das Fundament ihrer beruflichen Zukunft gelegt werden, was es ihnen erleichtern würde, ein Stipendium zu bekommen.

Alle drei stimmen dem Angebot begeistert zu und zu Anfang erscheint ihnen ihr Praktikum wie ein Traum, doch schnell wird klar, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zugeht…

Charaktere

Haven Terra lebt frei nach der Devise: „Was Du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.“ Mit all ihren Taten verfolgt sie ihren großen Plan für die Zukunft, was zwar bewundernswert ist, aber ihr Leben auch ganz schön einsam macht. Sie hat nur einen wirklichen Freund, auch wenn sie ihre Arbeitskollegen im Krankenhaus zu schätzen weiß und die Patienten der Pediatrie ins Herz geschlossen hat. In der Highschool erscheint sie eher als graue Maus obwohl sie alles andere als unscheinbar ist. In ihrem Blick liegt stets aufrichtige und ernsthafte Wissbegierde, wodurch sich viele Menschen in ihrer Gegenwart „analysiert“ fühlen. Im Lexington Hotel wird sie hart auf die Probe gestellt und sie muss erkennen, dass es höchste Zeit wird, sich weiter zu entwickeln…
Dante ist Havens bester Freund und im Gegensatz zu ihr ein richtig bunter Vogel. So selbstbewusst und mutig wie er ist, hat er sich in der Highschool geoutet und muss jetzt mit der Konsequenz leben, dass 90 % der Schüler nicht mit seiner Homosexualität umgehen können. Auch wenn ihn der Umstand, dass er in seinem derzeitigen Umfeld keinen Partner findet, traurig macht, macht er gute Mine zum bösen Spiel und versucht weitestgehend Spaß am Leben zu haben. Er ist intelligent und ein wahrer Künstler was das Kochen und Backen betrifft. Auch für ihn wird das Lexington keine leichte Zeit obwohl doch alles so perfekt erscheint…
Lance ist ein wahrer Nerd. Mit seiner Liebe zur Mathematik und Physik und seiner Angewohnheit, alles berechnen und in Zahlen benennen zu müssen, landet er gleich in der Geek-Schublade. Doch schnell entdeckt Haven, dass in ihm ein echter Clark Kent steckt – ein hübscher Kerl, der nichts von seinem guten Aussehen weiß und sich hinter seiner Brille versteckt. Dass da noch viel mehr hinter dieser Fassade steckt, wird Haven noch schnell genug entdecken und froh sein, dass sie Lance an ihrer Seite hat…

Meine Meinung

Die Erleuchtete – Das Dunkel der Seele“ von Aimée Agresti ist ein Buch, das voller Überraschungen steckt.
Der Schreibstil ist sehr leichtgängig und flüssig. Agrestis Beschreibungen sind detailreich genug, um dem Leser eine klare Vorstellung der Umgebung vorzugeben, jedoch ohne ihm dabei seiner Fantasie zu berauben. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Ich-Perspektive von Haven erzählt, sodass man sich zwar durchaus Gedanken machen kann, aber letztendlich erst mit Havens Entdeckungen Gewissheit über die seltsamen Begebenheiten hat.
Die Charaktere sind lebendig und vielseitig. Agresti hat eine ganze Palette an individuellen, authentischen Persönlichkeiten geschaffen, die man gut genug kennenlernt, um sie einzuschätzen und zu verstehen, obwohl sie den Leser gerne auch überraschen und vor allem in die Irre führen. Mir haben besonders gut die Entwicklungen der verschiedenen Figuren gefallen, die so natürlich verlaufen, dass man diese ungefragt akzeptiert. Selbst die übernatürlichen Fähigkeiten entwickeln sich in einem „gesunden“ Maße, anders als in sonstigen Fantasyromanen.
Die Geschichte selbst gibt lange nicht preis, worauf sie hinausläuft. Es gibt kleine Andeutungen und lauter Irreführungen, beherrscht von einer düsteren Atmosphäre, die diese zu Anfang wirklich ruhige Geschichte ausmacht. „Langatmig“ ist für den ersten Abschnitt der falsche Begriff, „ziellos“ trifft das Ganze wohl eher. Man weiß nicht, wo der rote Faden hinführt und ob man sich diesen nicht ganz eingebildet hat, denn auch wenn man die Charaktere liebgewonnen hat und das Hotelleben echt nett ist, tröpfelt die Handlung etwas vor sich hin. Doch dann kommt die Wende, die Katze ist aus dem Sack und der rote Faden straff gespannt. Das Tempo wird gravierend angezogen und ab da kann man diesen Roman einfach nicht mehr aus der Hand legen. Denn selbst wenn das Grundthema allseits bekannt und der Kampf Gut gegen Böse nicht neu ist, überzeugt Agresti mit einer innovativen Interpretation, die Lust auf mehr macht. Das filmreife Finale rundet diese schöne Geschichte ab und sorgt dafür, dass der Leser die Fortsetzung auch ohne fiesen Cliffhanger kaum noch erwarten kann.
Das Cover ist schön, aber haut mich persönlich nicht aus den Socken. Dennoch passt es sehr gut zum Buch und gibt auch schon einen Hinweis auf die Thematik.

Fazit

Aimée Agrestis „Die Erleuchtete – Das Dunkel der Seele“ ist ein schöner Reihenauftakt, der trotz seines runden Endes Lust auf die Fortsetzung macht. Die Neuinterpretation des Kampfes Gut gegen Böse ist der Autorin durchweg gelungen und auch der sehr ruhige Anfang schmälert das Lesevergnügen kaum. Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft, die Charaktere authentisch und abwechslungsreich. Durch die Unvorhersehbarkeit und die vielen Überraschungsmomente sticht dieser Roman aus der Masse hervor. 5/5 Bücher und eine klare Empfehlung!

Die Autorin

Aimee Agresti ist Journalistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig für ‚US Weekly‘ und führte bereits zahlreiche Interviews mit verschiedenen Berühmtheiten. Zudem erschienen ihre Beiträge in ‚People‘, der ‚Washington Post‘, ‚Mademoiselle‘ und dem ‚New York Observer‘. Mit ihrer Trilogie um Haven Terra, ‚Die Erleuchtete‘, eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde im Sturm. Aimee Agresti lebt in Washington, D.C.

Die Reihe

Die Erleuchtete Trilogie

  1. Das Dunkel der Seele / Illuminate (Gilded Wings #1)
  2. Der Ruf des Bösen / Infatuate (Gilded Wings #2)
  3. Im Zeichen der Finsternis / Initiate (Gilded Wings #3)

Prefer it in English?

Originalcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *