Das Mädchen, das Geschichten fängt von Victoria Schwab

© Heyne Verlag
Autorin: Victoria Schwab
Dt. Erstausgabe: 07/2014
Verlag: Heyne
Format: Paperback
Seitenzahl: 432
ISBN-10: 3453410335
ISBN-13: 978-3453410336
Preis: 13,99 €
Die Leseprobe findet Ihr hier.
Wenn ein Mensch stirbt, wird seine Lebensgeschichte in einer Art Bibliothek abgelegt. Manchmal jedoch erwachen die Geschichten und versuchen in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dann kommt Mac ins Spiel, denn sie ist eine Hüterin und ihre Aufgabe ist es, die entlaufenen Geschichten zurückzubringen. Doch plötzlich häufen sich diese Vorfälle, und die Grenzen zwischen Leben und Tod drohen zu verschwimmen. Mac beschleicht der schreckliche Verdacht, dass jemand die Lebensgeschichten manipuliert. Gemeinsam mit dem Hüter Wes versucht Mac, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Eigene Meinung

Das Mädchen, das Geschichten fängt“ von Victoria Schwab ist ein solider Reihenauftakt, der mit einer erfrischenden Idee und einer noch gelungeneren Umsetzung überzeugen kann.

Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und so flüssig, dass die Seiten förmlich dahinfliegen. Mit ihren Beschreibungen regt die Autorin nicht nur das Kopfkino an, sondern erschafft auch eine angenehm düstere Atmosphäre, die dem Roman das gewisse Etwas verleiht. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive erzählt, abgesehen von den Erinnerungen an Mac’s Opa. Diese Passagen zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sich Mac direkt an ihren Großvater wendet, was das Ganze sehr persönlich macht.

Die Charaktere sind in jedem Fall einzigartig und durchaus überzeugend, auch wenn manche Figuren wahrscheinlich noch den zweiten Band benötigen, um etwas mehr Tiefe zu erlangen. 

Das schließt Mac zum Glück nicht mit ein. Sie ist eine taffe, selbstständige Protagonistin, die mir auf Anhieb gefallen hat. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und entpuppt sich als viel reifer als das Alter vermuten lässt. Das liegt natürlich an ihrem außergewöhnlichem Job und den Verlusten, die sie zum Teil erst kürzlich erlitten hat. So erlebt man sie direkt auch von ihrer sensibleren Seite, denn der Tod ihres Bruders definiert viele ihrer Handlungen.

Die Geschichte zeichnet sich natürlich erstmals durch diese tolle Idee aus, konnte mich aber vor allem mit dem Setting begeistern. Sei es das alterwürdige Archiv oder doch das renovierungsbedürftige Hotel, dessen Glanz nach all den Jahren merklich verblasst ist. Ich hätte so gerne mit Mac die Plätze getauscht, zumindest was ihre Wohnsituation betrifft – denn wie cool ist es bitte, in einem ehemaligen Hotel zu wohnen? Vor allem in so einem klassischen Model, die leider durch immer ausgefallenere und höhere Neubauten ersetzt wurden. Jedenfalls hat jedes Setting seinen ganz eigenen Charme und unterstützt damit die bereits erwähnte, düstere Atmosphäre. Diese ist der Autorin überaus gut gelungen und hat mich voll und ganz gefangen genommen.

Diese unterstreicht auch die eher unterschwellige Spannung, denn ein Pageturner im klassischen Sinne ist Das Mädchen, das Geschichten fängt ganz bestimmt nicht. Oft sind es eher die leisen Töne und die an jeder Ecke lauernden Geheimnisse, die zum Weiterlesen drängen. Daneben gibt es natürlich auch ein paar Kampfszenen und am Schluss auch einen ordentlichen Showdown, aber man sollte halt kein hohes Spannungslevel erwarten. Das macht dieses Buch zum Glück nicht langweiliger und ich habe hier auch gar nichts anderes erwarten.

Es gibt auch so etwas wie eine Liebesgeschichte, die aber so dezent ist, dass sie im Grunde keine Erwähnung wert ist. Was natürlich der Grund ist, warum ich sie erwähne, denn der ungewöhnliche Verlauf und die absolute Abweichung vom Klischee hat mir, wie immer, gut gefallen.

Fazit

Victoria Schwabs „Das Mädchen, das Geschichten fängt“ ist ein empfehlenswerter Reihenauftakt, der sich mit einer besonderen Idee und einer grandiosen Atmosphäre von der Masse abhebt. Die Protagonistin hat mir von Anfang an gefallen, das Setting entsprach genau meinem Geschmack und das dezente Spannungslevel passte für mich perfekt zur Geschichte. Im Grunde hat für mich alles gepasst und ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut unterhalten. 5/5 Bücher!

Die Autorin

© Victoria Schwab
Victoria Schwab lebt in Nashville, Tennessee, und arbeitete nach dem Studium in den verschiedensten Jobs, ehe sie ihre Leidenschaft professionalisierte und Autorin wurde. Bücher hat sie schon immer über alles geliebt – und Geschichten, in denen die Realität aufbricht und etwas Dunkles, Geheimnisvolles, Anderes durchscheint. Verflucht ist ihr Debütroman.

Die Reihe

The Archived Trilogie

  1. Das Mädchen, das Geschichten fängt / The Archived (The Archived #1)
  2. ??? / The Unbound (The Archived #2)
  3. ??? / ??? (The Archived #3)

Originalcover

Mein Dank geht an…

…den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Jahrgang '91. Leidenschaftlich Leserin & Bloggerin; Serienjunkie & Puzzle-Fan. Meine Stärken sind Sprachen und Zahlen. Ich hasse den Sommer, dafür liebe ich Regen - und kriege einfach nicht genug von süßen Tierbabys.

10 Comments

Schreibe einen Kommentar