Crossfire 01 – Versuchung von Sylvia Day

© Heyne Verlag

Autor(in): Sylvia Day
Originaltitel: Bared to You
Titel: Crossfire – Versuchung
Dt. Erstausgabe: 01/2013
Verlag: Heyne
Format: Klappbroschur
Seitenzahl: 416
ISBN-10: 3453545583
ISBN-13: 978-3-453-54558-8
Preis: 9,99 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New
Yorker Werbeagentur an. An ihrem ersten Arbeitstag stößt sie in der
Lobby des imposanten Crossfire-Buildings mit Gideon Cross zusammen – dem
Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich
wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von
Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie – ganz und gar
und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen
nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird,
und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.  

Inhalt

Eva Tramell
trifft an ihrem ersten Arbeitstag auf den charismatischen und attraktiven
Multimillionär Gideon Cross. Zwischen den beiden knistert es direkt und kurze
Zeit später führen sie eine lockere Beziehung. Schnell nehmen die Gefühle
Überhand, aber beider Vergangenheit steht ihnen immer wieder im Weg…

Charaktere

Eva Tramell
ist eine blonde, kurvige Schönheit. Gemeinsam mit ihrem besten Freund, Cary,
bezieht sie ein Apartment auf der Upper West Side – denn wenn es ihr an einem
nicht mangelt, dann ist es Geld. Dank ihrer Mutter, deren Liebe zu Geld so groß
ist, dass sie lieber ein lieblose Ehe führt als auf einen gewissen
Lebensstandart zu verzichten, hatte sie stets reiche Stiefväter. Ihr leiblicher
Vater, ein Polizist, kann diesbezüglich nicht mithalten, aber dafür ist er sich
der Liebe seiner Tochter sicher, die lieber auf’s Geld als auf die Liebe
verzichten würde. Dem Zugrunde liegen 4 Jahre Missbrauch durch einen ihrer
Stiefbrüder. Mit ihrem Job als Assistentin versucht sie nun in Manhattan Fuß zu
fassen.
Gideon
Cross
ist laut Eva „groß, dunkel und gefährlich“. Er hat eine sehr starke,
dominante Ausstrahlung, die ihm die halbe Frauenwelt zu Füßen liegen lässt. Bis
dato trennt er stets sehr strikt Zuneigung und Sex voneinander. So hat er seine
rein platonischen Freundinnen, mit denen er alles unternimmt und seine
Sexliebchen, die ihn nur für ein paar Stunden im Hotel haben. Durch seinen Job
ist er aber so eingespannt, dass er vor Eva eher selten sexuelles Verlangen
verspürt hatte. Der erfolgreiche, charismatische Geschäftsmann leidet aber auch
unter den Folgen seiner Vergangenheit. Ähnlich Eva wurde auch er missbraucht
und hat seitdem mit seiner Familie gebrochen – genaueres ist allerdings noch
nicht bekannt. Dadurch leidet er aber unter einem starken Kontrollzwang und
Schlafstörungen.

Eigene
Meinung

„Crossfire
– Versuchung“
von Sylvia Day ist ein gelungener Auftakt zu einer weiteren
erotischen Trilogie.
Schon nach
wenigen Sekunden hat mich Frau Day mit ihrem Schreibstil in ihren Bann gezogen.
Sie schreibt sehr humorvoll, locker und bildlich. Man fühlt sich direkt in die
Personen und die Szenerie hinein versetzt.
Die
Charaktere sind sehr vielseitig. Beide haben sehr gelitten, versuchen aber ihr
Leben gewohnt weiter zu führen. Leichte Persönlichkeiten sind sie zwar nicht,
aber sie haben ihren Charme. Besonders gefällt mir, dass auch andere Figuren
zum Zug kommen und es nicht ausschließlich um die Protagonisten geht.
Die
Geschichte ist weder anspruchsvoll, noch sonderlich kreativ, aber liest sich
sehr gut. Die Ähnlichkeiten zu Shades of Grey sind nicht von der Hand zu weisen,
aber da diese dem Ideengeber tausendmal überlegen sind, machte mir das nichts
aus. Die Seiten flogen dahin und ich musste des Öfteren herzlich lachen.
Das einzig
wirklich nervige war für mich Evas ausgeprägter Fluchtinstinkt, dadurch
erschien sie mir oft einen Hauch zu melodramatisch. Trotzdem hat sie mir als
Charakter gefallen, denn sie ist selbstbewusst und scheut keineswegs davor
zurück, Gideon die Meinung zu sagen. Sein Dominanz- und Kontrollverhalten ist
zwar ausgeprägt, aber erträglich.
Die
Sexszenen sind eher mittelmäßig. Beide sind nicht sonderlich kreativ, aber
immerhin kommt es nicht so oft vor, dass es mich genervt hätte.
Grundlegend
witzig war für mich, dass einfach jeder Mann und eigentlich auch fast jede Frau
gut aussah. Wirklich – in der Welt würde ich gerne leben! Natürlich nur, wenn
auch ich entsprechend aussehen würde.
Außerdem
hat Eva den ultimativen Traumjob. Man erfährt zwar selten, was genau sie tut,
abgesehen von Botengängen, Quickies und nahrhaften Mittagspausen, aber alle
Beteiligten haben Spaß und sind zufrieden.

Fazit

Sylvia Days „Crossfire – Versuchung“ ist quasi die verbesserte Form von Shades of Grey. Dabei ist es aber keinesfalls ein billiger Abklatsch, sondern eine gelungene Liebesgeschichte mit gutem Humor, die sich durch einen lockeren, gleichzeitig fesselnden Schreibstil auszeichnet. Die Charaktere sind gut gelungen und sehen vor allem alle gut aus, aber da es darauf nicht ankommt, ist das für mich nicht wirklich ein Kritikpunkt. Ich wurde gut unterhalten und vergebe sehr gute 4/5 Büchern.
So
bleibt noch Raum nach oben und wenn die Fortsetzungen nicht meinen guten
Eindruck zerstören, vergebe ich Sylvia Days Trilogie im Wettkampf mit
SoG und 80 Days gerne die Goldmedaille! 

Die Autorin

© David LaPorte
Die Nummer-1-Bestsellerautorin Sylvia Day stand mit ihrem Werk an der Spitze der New York Times-Bestsellerliste
sowie zahlreicher internationaler Listen und hat bereits mehr als ein
Dutzend preisgekrönter Romane geschrieben, die in über 38 Sprachen
übersetzt wurden. Sylvia Day gewann mit ihrem Werk die Auszeichnung
„Amazon´s Best of the Year“ in der Kategorie Liebesroman sowie den
Kritikerpreis der RT Book Reviews. Sie war für den „Goodreads Choice Award“ als beste Autorin sowie zweimal für den „RITA Award“ nominiert.

Besuchen Sie die Autorin unter www.sylviaday.com, facebook.com/authorsylviaday und twitter.com/sylday.

Die Reihe 

  1. Crossfire – Versuchung
  2. Crossfire – Offenbarung (erscheint im März 2013)
  3. Crossfire – Erfüllung (erscheint im Mai 2013) 

 Mein Dank geht an… 

…den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *