Rezension

Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans von Mackenzi Lee

CavaliersreiseDie Autorin: Mackenzi Lee
Die Übersetzerin: Gesine Schröder
Originaltitel: The Gentleman’s Guide to Vice and Virtue
Dt. Titel: Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans
Dt. Erstausgabe: 24.03.2017
Verlag: Königskinder
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Genre: Abenteuerroman | Historischer Roman | Jugendbuch

Gab es je ein abschreckenderes Beispiel für junge Bildungsreisende als Sir Henry Montague? Nach Montys Cavaliersreise wird der englische Adel seine Sprösslinge bestimmt nie wieder auf den Kontinent schicken! Irgendwie ist Monty immer in eine Tändelei verwickelt oder betrunken oder zur falschen Zeit am falschen Ort nackt (in Versailles! Am Hof des Königs!). Zwischen Paris und Marseille verlieren Monty, Percy und Felicity auch noch ihren Hofmeister, kämpfen gegen Wegelagerer und Piraten, gegeneinander (Monty und Felicity) oder gegen ihre Gefühle füreinander (Monty und Percy). Aber am Ende dieser abenteuerlichen Reise finden sie alle drei nicht nur zueinander, sondern auch zu sich selbst.

Meine Meinung

Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans“ von Mackenzie Lee ist ein klassischer Abenteuerroman gekleidet in das Gewand eines Jugendbuchs mit ganz viel Herz und viel Humor.

Für mich war dieser Roman mein Erster aus dem Königskinder Verlag, doch es wird gewiss nicht der Letzte gewesen sein. Natürlich habe ich mir aus den facettenreichen Programmen des Verlages das eine Buch ausgesucht, das minimal phantastisch angehaucht ist. Doch wie hätte es auch anders sein sollen?

Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans“ habe ich schon geliebt, bevor ich überhaupt durch war. Tatsächlich hatte ich es schon der Hälfte meiner Freunde empfohlen, nachdem ich nur die ersten Kapitel gelesen hatte. Viel mehr braucht es auch gar nicht, um die Qualität dieses Buches zu erkennen.

Da hätten wir zum einen Lees Schreibstil, der pointiert und herrlich frech ist. Dabei ist er sprachlich an den historischen Kontext angepasst, ohne verstaubt und trocken zu wirken. Die Erzählstimme Henry Montagues ist köstlich ironisch und schon fast zu emotional, was man bei einem Schwerenöter wie ihm gar nicht erwarten würde.

Denn Henry Montague ist alles andere als ein nobler Edelmann, geschweige denn ein strahlender Held. Vielmehr ist er lasterhaft, scham- und verantwortungslos. Er ist der Dorn in vieler Leute Augen und auch uns Lesern macht er es anfangs nicht leicht, ihn zu mögen. Allerdings muss ich zugeben, dass es nicht lange dauerte bis ihm zumindest meine Sympathien zuflogen, allein deswegen, weil er wie keiner der Protagonisten ist, die mir je untergekommen sind.

Ebenso unvergleichlich gestalten sich auch seine Reisegefährten, sein bester Freund, Percy, und seine Schwester, Felicity. Sie alle vereinen die Zwänge, die ihnen seitens der Familie und der Gesellschaft aufgelegt werden, sowie ihr Wunsch, diesen zu entfliehen.

Selten sind mir so vielschichtige und unorthodoxe Charaktere begegnet. Selten habe ich so mitgefiebert. Mackenzi Lee macht es diesem Trio aber auch wirklich nicht leicht – und das auch noch in einer Zeit, in der die Verwirklichung gerade dieser Träume schier unmöglich scheint. Doch was wären wir ohne Hoffnungen und Träume? Was wären wir ohne mutige Pioniere, die es gewagt haben, das Korsett der gesellschaftlichen Konventionen zu sprengen?

Doch die wahre Pionierin ist Mackenzi Lee, die das Beste aus Abenteuerromanen mit dem Besten der Jugendbuchliteratur verschmolzen hat. Ganz ohne Klischees, dafür mit unvergleichlichen Helden, ernsten Themen und trotzdem so viel Humor. Besser geht es kaum.

Fazit

Mackenzi Lees „Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans“ ist ein Juwel der Jugendbuchliteratur. Es braucht nur wenige Seiten, um den Wert dieses besonderen Schatzes zu erkennen und so stürzt man sich gerne mit diesen unorthodoxen, beeindruckenden, jungen Helden ins Abenteuer. Bei diesem Buch stimmt einfach alles. 5/5 Bücher!

Die Autorin

Mackenzi Lee liest, schreibt, verkauft Bücher und kann sehr schnell reden. Sie hat Geschichte und kreatives Schreiben studiert. Cavaliersreise ist ihr erstes Buch auf Deutsch und bei den Königskindern.

Originalcover

The Gentleman's Guide to Vice and Virtue

3 Gedanken zu „Cavaliersreise – Die Bekenntnisse eines Gentlemans von Mackenzi Lee

  1. Pingback: Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans von Mackenzi Lee | Literaturrezensionen

  2. Pingback: Neuzugänge | KW 12 + 13 - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: [TTT #319] Meine bisherigen Highlights in 2017 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *