Sherman's End Banner

[BT: „Sherman’s End“ | Tag 3] Das Weltenkonzept

Hallo und herzlich Willkommen zum 3. Halt unserer Blogtour zu C. R. SchmidtsSherman’s End“ aus dem Verlag in Farbe und Bunt.

Los ging es auf all unseren Blogs, wo der Autor höchstselbst über „Sherman’s End“ geredet hat. Eben jenes Sherman’s End, hinter dessen Kulissen Ihr auf Lesemappe einen Blick erhaschen könnt. Ich werde Euch heute etwas über das Worldbuilding erzählen.

Das Weltenkonzept

Sherman’s End“ spielt in einer zukünftigen Version Nordamerikas, das sich nach einem nuklearen Winter stark verändert hat. Aus der Welt, wie wir sie kennen, wird der perfekte Schauplatz für den Genre-Mix aus Fantasy und Science Fiction. Auch „Endzeit“ oder „Apokalypse“ sind passende Schlagwörter, die Euch gleich einen Vorgeschmack auf die Atmosphäre dieses Romanes geben.

Factory Ruins

Quelle: Pixabay

Die Zivilisation ist im Grunde am Ende. Es gibt zwar durchaus kleinere Siedlungen, aber C. R. Schmidt oder besser Protagonist Hud suggerieren dem Leser immer wieder, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis diese überrannt werden oder aus dem Inneren heraus zusammenbrechen. Gesetze sind Relikte aus der Vergangenheit; moralische Ansprüche gering. Jeder kämpft für sich und die meisten gehen über Leichen. Hat man das Pech, als Frau zu dieser Zeit zur Welt zu kommen, muss man immer mit dem Schlimmsten rechnen – und das ist in dem Fall keinesfalls der Tod.

Durchstreift wird das Land von Dingos, die nur eines gemeinsam haben: sie wollen sich nicht ansiedeln. Manch einer hat ein Ziel, andere Reisen nur so umher. In den meisten Siedlungen sind sie gern gesehen, weil sie Neuigkeiten oder interessante Waren mitbringen. Ich habe sie als eine Mischung aus Ballade und Händler empfunden – nur wesentlich skrupelloser. Hud ist selbst so ein Dingo – und gewiss kein Vorzeigemodell, dafür aber vermutlich ziemlich charakteristisch.

Verlassene Straße

Quelle: Pixabay

Beherrscht wird diese brutale Welt von den Raiders. Mordende und plündernde Gangs, die sich nehmen, was sie wollen – oder der Gewalt um der Gewalt wegen frönen. Nicht unähnlich und doch anders motiviert sind die Apokalyptischen Reiter, eine Gruppe von Auftragsmördern, die sich, ihren „Talenten“ entsprechend, nach den bekannten Todsünden benannt haben.

Der Gruselfaktor entsteht dann durch die Folgen des Atomkriegs. Erwartungsgemäße Mutationen gibt es natürlich auch, aber vor allem gibt es Freaks und SuperfreaksFreaks sind Menschenfressende „Dinger“ – im Grunde sind es wohl mutierte Menschen, haben aber kaum noch etwas mit uns zu tun. Ich weiß gar nicht, wie ich sie beschreiben soll…am besten lasst Ihr Euch einfach überraschen. Die Superfreaks (den Namen haben sie von Hud & Archie) hingegen sind „in der Regel“ schlicht Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Da es aber sonst total untypisch für dieses Buch wäre, bestätigen auch hier die Ausnahmen die Regel.

Creepy Hands

Quelle: Pixabay

Na ja, ansonsten ist da noch dieses Sherman’s End, über das ich Euch nun allerdings bestimmt nicht noch mehr erzählen werde – immerhin ist es DAS Mysterium des Buches. Außerdem wurde Euch dieser seltsame Ort bereits gestern näher vorgestellt.


Morgen führt Euch der Weg gleich wieder zu uns, denn Lisa möchte mit Euch über die sprachlichen Besonderheiten plaudern.

Das Buch

Sherman's EndNach einem verheerenden Krieg liegt das Nordamerika der Zukunft in Schutt und Asche. Der junge Hud hält sich mit zwielichtigen Geschäften über Wasser, zieht als Plünderer durchs Land und ist vor allem eins: sich selbst der Nächste. Als ihm eine Karte zum geheimnisumwobenen Sherman’s End in die Hände fällt, beschließt Hud kurzerhand, diesen Ort zu finden, denn zahlreiche Schätze sollen dort verborgen sein. Auf seiner Reise schließt sich ihm ein Mann namens Archie an, der über sonderbare Fähigkeiten verfügt und sich insgeheim geschworen hat, Sherman’s End um jeden Preis zu vernichten.

Das Gewinnspiel

Löse unser Rätsel und gewinne 1 Printexemplar von „Sherman’s End“:

„Plastik, Holz, auch oftmals Stahl,
Fügt man hierfür zusammen.
Es fehlt auf keinem Karneval,
Ist in jeder Schiri-Hand,
Für manche braucht man Flammen,
Ein mancher wurd‘ schon so genannt.“

Die Lösung bitte bis zum 14.07.2016 um 23:59 Uhr an info@buchreisender.de Betreff: „Sherman’s End“.

Die Teilnahmebedingungen

*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
*Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf.
*Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
*Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert.
*Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
*Das Gewinnspiel endet am 14.07.2016 um 23:59 Uhr.
*Der Gewinner wird per Mail kontaktiert!
*Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht

Die Tour auf einen Blick

 04.07. – C. R. Schmidt über „Sherman’s End“

Auf allen Blogs

05.07. – Sherman’s End

http://www.lesemappe.blogspot.de/

06.07. – Das Weltenkonzept

http://www.die-fantastische-buecherwelt.de/

07.07. – Sprachliche Besonderheiten

http://www.die-fantastische-buecherwelt.de/

08.07. – Leseerwartung

Auf allen Blogs

09.07. – Hud & Archie

http://www.thefantasticworldofmine.de/

10.07. – Die apokalyptischen Reiter

http://www.lesemappe.blogspot.de/

11.07. – Mensch gegen Kriegsmaschinen

https://tamysbuecherwelt.wordpress.com/

12.07. – C. R. Schmidt

Auf allen Blogs

7 Gedanken zu „[BT: „Sherman’s End“ | Tag 3] Das Weltenkonzept

  1. Pingback: [BT: "Sherman's End" | Tag 4] Sprachliche Besonderheiten - Die fantastische Bücherwelt

  2. Anni Oettershagen

    Hallo,
    danke für den Beitrag. Das Buch macht mich neugierig. Es klingt sehr interessant.
    LG
    Anni

    Antworten
  3. Pingback: [BT: "Sherman's End" | Tag 5] Unsere Leseerwartungen - Die fantastische Bücherwelt

  4. Pingback: [BT: "Sherman's End" | Tag 1] C. R. Schmidt über "Sherman's End" - Die fantastische Bücherwelt

  5. Pingback: [Statistik] August 2016 - Die fantastische Bücherwelt

  6. Pingback: [Statistik] Juli 2016 - Die fantastische Bücherwelt

  7. Pingback: [Lisa's Rezension] Sherman's End von C. R. Schmidt - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *