[BT: „Pheromon“ | Tag 3] Die Welt verändert sich – 2118

Hallo, meine Lieben!

Heute macht mal wieder eine Blogtour bei mir Halt und zwar zu „Pheromon – Sie riechen dich*“ von Rainer Wekwerth und Thariot aus dem Planet! Verlag. Ich bin mir sicher, es ist keine Untertreibung zu behaupten, dass dieses Buch heiß ersehnt ist – und das zurecht! Euch erwartet ein wilder Ritt voll unvorhergesehener Wendung und noch so vielem mehr…

Falls Ihr jetzt erst reingeschaltet habt, schaut auch unbedingt noch einmal bei Sue Timeless vorbei, die Euch für den Auftakt das Buch etwas ausführlicher vorstellt als ich, sowie bei About Books, wo Ihr einen exklusiven Einblick in das Tagebuch eines unserer Protagonisten werfen könnt.

ALLE STATIONEN AUF EINEN BLICK

Auch ich gewähre Euch heute Zugang zu der Gedankenwelt eines Protagonisten – nämlich zu Travis. Allerdings ist dieser ein betagter, leicht exzentrischer Herr, der es nicht so mit Tagebüchern hat, dafür aber umso mehr einen Faible für Selbstgespräche entwickelt hat…


Wir schreiben das Jahr 2118. In einer Zeit, in der man von nahezu vollkommenen Frieden reden kann. Krankheiten sind ausgemerzt, die Kluft zwischen Arm und Reich war nie geringer…Stopp! Jetzt inszeniere ich schon meine eigenen Gedanken! Gut, all der Alkohol musste mich ja in den Wahnsinn treiben, aber…

Nicht vom Thema abbringen lassen. Also. Heile Welt bla bla bla. Ich ertrage dieses Gefasel in der Werbung und den Nachrichten nicht mehr. Kein normaler Mensch tut das! Zumindest nicht, wenn man wie ich in New York lebt. Erst heute morgen bin ich überfallen worden. Die Male an meinem Hals werden mich bestimmt noch eine Weile begleiten. Heile Welt…dass ich nicht lache!

Allerdings trage ich nicht umsonst gleich mehrere Geldbörsen bei mir..Ich weiß doch, worauf ich mich in dieser Wohngegend einlasse – worüber rege ich mich hier eigentlich auf? Gott, was täte ich nicht alles für einen Drink…

Nein! Ich bin stark! Zumindest behauptet Susan das. Ach, Susan, die gute Seele unseres Heilzentrums. Ohne Dich würde der Laden echt zusammenbrechen! Ha! Was würde ich nur ohne Dich tun? Ach, was frage ich überhaupt? Betrunken in einer Ecke liegen oder…okay, falsche Richtung. Ganz falsche Richtung. Denk nicht an damals, Travis. Denk nicht an…

…das Mädchen! Wie konnte ich sie auch nur für einen kurzen Augenblick vergessen? Ich hoffe, dass mit ihr und ihrem Kind alles in Ordnung ist. Ob sie wohl wieder bei den Schlägern ist, die mir heute Morgen aufgelauert haben? Oder versteckt sie sich vielleicht gerade vor den Leuten, die sie als Versuchskaninchen missbraucht haben? Was anderes kann es doch gar nicht sein. Ich meine…wie reden hier von NICHT-MENSCHLICHER DNA. Mädchen, was ist Dir nur passiert? Gut, vielleicht hat auch nur die Technik versagt, aber es wäre mir neu, wenn eine Fehlermeldung so etwas behaupten würde.

Herrgott, was soll ich bloß machen? Weiterhin vor mich hinzugrübeln, wird mich auch nicht weiterbringen. Entweder ich vergesse das alles oder ich mache mich auf die Suche. Dabei könnte ich eigentlich auch direkt mal die HFP durchleuchten, die scheinen ja auch überall ihre Finger mit im Spiel zu haben. Ach, was ein Spaß! Ein alter Sack wie ich begibt sich auf die Suche nach…ach, was weiß ich.


Puh, das war wirklich ganz schön wirr. Ich kann Euch allerdings versichern, dass Travis nicht iiimmer so ist. Sollte ich Eure Neugier geweckt haben, schaut morgen unbedingt bei Reading Books vorbei, aber vergesst nicht, auch heute Eure Chance auf den Gewinn zu nutzen 😉

Das Buch

Softcover | 416 Seiten | 17,00 € | Planet! | Amazon*

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

Quelle: Thienemann-Esslinger Verlag

Das Gewinnspiel

Wie immer gibt es auch heute etwas zu gewinnen und zwar:

5x Zwei Pheromon Pakete (Buch + Duftkerzenset) – Eines für dich und eines für deine/n besten Freund/in!

Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet mir die folgende Frage:

Gestern konntet Ihr Jake kennenlernen, heute Travis. Wie sind Eure Eindrücke von den beiden?

Bewerbung bis einschließlich 21.01.2018 möglich. 22.01. Gewinnerbekanntgabe.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.


Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision vom Kaufpreis. Der Preis für euch bleibt dadurch unverändert!

Jahrgang '91. Leidenschaftlich Leserin & Bloggerin; Serienjunkie & Puzzle-Fan. Meine Stärken sind Sprachen und Zahlen. Ich hasse den Sommer, dafür liebe ich Regen - und kriege einfach nicht genug von süßen Tierbabys.

17 Comments

  • Christina P.

    17. Januar 2018 at 17:10

    Hallo,
    also in den Jungen konnte ich mich relativ leicht hineinversetzen, weils auch in der heutigen Zeit spielt und ich wahrscheinlich sehr ähnlich reagiert hätte. Er wirkte auf mich unsicher und zugleich neugierig. Travis hingegen scheint zu einem Zyniker verkommen zu sein, der versucht, durchs Leben zu kommen. Doch hat er ein gutes Herz, da er sich um das Mädchen und ihr Kind sorgt. Da er bereits etwas älter ist kann er die Wahrscheinlichkeiten eher einschätzen, was da wohl los sein könnte. Unsympathisch sind mir beide bisher nicht.
    LG Christina P. / dasSchugga

    Antworten
  • Aleshanee

    17. Januar 2018 at 17:19

    Huhu!

    Das ist aber eine schwierige Frage heute … ich kann Charaktere echt schwer einschätzen mit einem kurzen Ausschnitt, so wirklich sympathisch ist Travis mir jetzt im ersten Moment nicht. Scheinbar trinkt er gerne mal einen über den Durst, und ist mit sich und der Welt nicht wirklich zufrieden und wirkt recht unentschlossen ^^
    Jake hat anscheinend seine Fähigkeiten entdeckt und rätselt, was es damit auf sich hat … dazu kann ich jetzt auch nicht wirklich viel sagen.
    Mehr fällt mir zu den beiden leider nicht ein. Ich bin gespannt, wie sie dann im Verlauf der Geschichte rüberkommen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Antworten
  • karin

    17. Januar 2018 at 17:31

    Hallo und guten Tag,

    Jake und Travis…zwei Jungs dieser Gesellschaft…und wie es scheint total normal….Ballspiele sind immer noch in, verlieren eher out.

    Und jeder ist froh , wenn er gut in Mathe ist, keine Brille trägt und in einem guten Wohngegend wohnt.

    Jake sieht seine Veränderung eher erst einmal in kleinen Kreis positiv
    ….bei Travis gibt es irgendwie schon eine Art Paranoia , finde ich.
    Aber Travis einen kleinen Anker bei all dem diese Susan…trotzdem kommt ihm das alles nicht ganz koscher vor und macht sich da schon mal so seine Gedanken..

    LG..Karin…

    Antworten
  • Lena

    17. Januar 2018 at 17:35

    Hallihallo,
    ich finde die Charaktere beide wirklich sehr spannend, sie erscheinen nicht gewöhnlich, sondern wirken auf mich so, als seien sie etwas Besonderes. Im Speziellen spricht mich jedoch Travis an. Er ist ganz sicher niemand von dem im Vornherein das Verhalten, das er an den Tag legt, erwartet, oder? Das gefällt mir hier sehr. Deine Beschreibung ist aber auch echt gelungen. Sie macht mich sehr neugierig.

    Antworten
  • Susanne Glahn

    17. Januar 2018 at 18:02

    Hallöchen! 🙂

    Toller Beitrag von Travis, wobei ich sagen muss das ich denke er ist irgendwie entzwei gerissen von seinen Gefühlen im Moment, so kommt er mir vor.
    Sehr interessant und ich würde gerne erfahren was dahinter steckt. Bei Jake musste ich schon grinsen, da er ja zu gut ist mit seinem Mutanten Gespräch und X-men. Und vor allem das er Gefühle riechen kann, das ist krass und macht Lust auf mehr. 🙂

    Liebe Grüßle Susanne

    Antworten
  • Jenny Siebentaler

    17. Januar 2018 at 19:18

    Sie sind beide interessante Figuren die ich beim Lesen der Geschichte gerne besser und näher kennen lernen würde wollen!
    LG Jenny

    Antworten
  • Tara

    17. Januar 2018 at 19:25

    Hey,
    mir ist Travis auf alle Fälle sehr sympathisch. Er scheint eine coole Socke zu sein, auch wenn er im persönlichen Umgang wohl etwas anstrengend wäre mit der Zeit. Als Protagonisten finde ich ihn allerdings echt toll und ich bin gespannt von ihm mehr zu lesen. 🙂
    Liebste Grüße, Tara

    Antworten
  • Daniela Schiebeck

    18. Januar 2018 at 1:01

    Travis ist mir so gar nicht so sympathisch, vom ersten Eindruck, aber der kann ja auch täuschen 🙂 Jake sagt mir hingegen mehr zu und finde ich richtig klasse.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Antworten
  • Manuela Schäller

    18. Januar 2018 at 8:45

    Huhu,
    ich finde sie interessant, natürlich kann man sich aus diesen kurzen Beiträgen nicht viel nehmen. Aber sie machen sich Gedanken, sie fühlen und haben ganz normale Sorgen.
    Ich denke sie haben beide ihre Seiten die das Buch spannend machen.
    Ich jedenfalls bin sehr neugierig.

    LG manu

    Antworten
  • tweedledee

    18. Januar 2018 at 13:57

    Hi,

    Travis und Jake sind ganz unterschiedliche Typen, gefühlsmäßig bin ich näher bei Jake als bei Travis. Fand Jakes Tagebuchauszug spannend, als er die Veränderungen an seinem Körper bemerkt. Hach, auf einemal ohne Kontaktlinsen gut sehen können, das wär schon was 🙂

    Travis kommt pessimistisch rüber, sein Leben scheint nicht einfach zu sein und er muss eine Entscheidung treffen.

    Ich bin auf beide Charaktere gespannt….

    Liebe Grüße, tweedledee

    Antworten
  • Nele

    18. Januar 2018 at 16:18

    Hallo,
    Travis scheint wohl eher ein Grübler zu sein und hängt gerne seinen Gedanken nach, die ab und an auch mal etwas wirr sind. Er hat aber wohl auch schon mehr Erfahrung in seinem Leben gesammelt und ist deshalb auch nicht mehr so ganz unbedarft. Ich finde, dass er ein sehr spannender Charakter ist.
    Und Jake ist noch jünger und begeisterungsfähig. Er liebt wohl Ballspiele und ist keine Leuchte in Mathe. Ich fühle mich ihm etwas näher als Travis.

    Liebe Grüße
    Nele

    Antworten
  • Jutta

    18. Januar 2018 at 19:18

    Hallo,
    oh Mann, Travis scheint zumindest hier in der Vorstellung ja ganz schön konfus zu sein. Und ein wenig „hibbelig“, springt gedanklich immer hin und her. Da war Jake auf den ersten Blick sympathischer, als er seine neuen Fähigkeiten, seinen neuen Geruchssinn entdeckt. Aber das ist jetzt nur der erste Eindruck und neugierig bin ich ganz sicherlich nun auf beide und auf die Geschichte. Ihr schafft es echt, mich total neugierig zu machen.

    Liebe Grüße, Jutta

    Antworten
  • Solveig

    18. Januar 2018 at 23:57

    Die Charaktere sind wirklich sehr unterschiedlich. Lakes Position ist leichter nachzuvollziehen, da man seine Umgebung, halt die Zeit kennt, in der er lebt. Travis Umgebung ist gänzlich unbekannt und kommt bei seinen gedankenschnipseln auch noch nicht so klar rüber. Aber sehr spannend. Irgendwo tief in ihm drin ist noch ein guter Kern vorhanden.

    Antworten
  • Irini Rafaela

    19. Januar 2018 at 23:14

    Hallo,

    Uff Menschen zu charakterisieren ist nicht so meins
    Meiner Meinung nach sind sie wie jeder Mensch aber trotzdem finde ich beide Figuren interessant. Beide sind aber unterschiedlich , Jake ist mir sympathischer weil er halt diese “ Fähigkeiten “ besitzt . Travis ist dagegen langweili wahrscheinlich weil er älter als Jake ist 😅

    Liebe Grüße Irini

    Antworten
  • Janna | KeJas-BlogBuch

    20. Januar 2018 at 23:18

    Hast du zitiert oder selbst geschrieben? (=

    Hmmm, mir fällt es schwer aus solchen kurzen Auszügen, eigene Eindrücke zu den Protas zu schildern … beides hat mich neugierig gemacht und Tagebücher sowie Selbstgespräche sind mir sympathisch 😉

    Über das Buch würde ich mich wahnsinnig freuen!
    Kontaktmöglichkeit: info@kejas-blogbuch.de

    Liebe Grüße,
    Janna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar