Das erste Kind

[BT: „Das erste Kind“ | Tag 2] Die Erde 2078

Hallo, meine Lieben!

Heute macht mal wieder eine Blogtour bei uns Station und zwar zu Sven WedekinsDas erste Kind“ aus dem Verlag in Farbe und Bunt. Gestern hat Euch der Autor selbst sein Buch vorgestellt und heute stelle ich Euch die Erde vor,wie in „Das erste Kind“ dargestellt wird.

Die Erde im Jahr 2078

2078 – knapp 60 Jahre in der Zukunft – das ist nicht gerade fern, oder? Und doch stößt die Erde in Sven Wedekins Zukunftsversion bereits dort an ihre Grenzen und zwingt die Menschen dazu, sich eine neue Heimat zu suchen.

Gefunden haben sie diese auch in „Das erste Kind“ noch nicht, deshalb versucht die Menschheit – oder zumindest ein kleiner Teil davon -, sich diese selbst zu erschaffen. Es ist ihnen gelungen, eine solide Kolonie auf dem Mars einzurichten und mithilfe von Treibhausgasen versuchen sie, die Atmosphäre des Mars so zu verändern, dass der Planet auf lange (seehr lange) Sicht bewohnbar wird. Genaueres dazu erfahrt Ihr allerdings erst am Sonntag, wenn Sandro vom Büchertraum Euch über das Terraforming aufklärt.

Also, was vertreibt die Menschen aus ihrer Heimat? Wedekin greift ausnahmsweise mal gar nicht so tief in die Trickkiste, sondern denkt nur weiter, was wir auch jetzt schon teilweise erleben. Die globale Erwärmung nimmt ihren Lauf, das Klima wandelt sich drastisch, der Meeresspiegel steigt und Länder versinken im Ozean. Der Platz wird knapp und doch gibt es statt weniger nur noch mehr Menschen. Wo sollen die alle hin? Und wie sieht es mit den Ressourcen aus?

Hinzu kommen Naturkatastrophen, die Millionen von Menschen das Leben kosten. Ironischerweise nicht genug, um die Zustände zu regulieren. Viele weitere Tierarten mussten aussterben und von frischer Luft kann auf dieser fiktiven schon lange nicht mehr die Rede sein. Noch ist die Erde bewohnbar, aber die Zustände werden zunehmend schlechter und die Menschen wissen, dass ihnen die Zeit davonläuft. Der Mars ist ihre einzige Rettung…

Das Gewinnspiel

Beantworte die jeweilige Tagesfrage als Kommentar unter dem Beitrag und sammel so ein tägliches Los und gewinne mit etwas Glück 1 Print “ Das erste Kind“ von Sven Wedekin.

Glaubt Ihr daran, dass die Zukunft der Menschheit in den Sternen liegt?

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr Euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Der Fahrplan

17.11. – Das erste Kind

www.buchreisender.de

18.11. – Die Erde 2078

www.die-fantastische-buecherwelt.de

19.11. – Der Mars

www.monesbuecherblog.blogspot.de

20.11. – Terraforming

www.buechertraum.com

21.11. – Sven Wedekin

www.lesemappe.blogspot.de

3 Gedanken zu „[BT: „Das erste Kind“ | Tag 2] Die Erde 2078

  1. karin,

    Huhu Rica,

    man kommt in der bemannten Raumfahrt einfach nicht weiter und deshalb habe ich da eher meine persönlichen Zweifel, ob das je etwas mit dem Fliegen und möglichen bewohnen anderer Planeten was wird.

    Die Leute sollten eher alles daran setzen unsere Heimat Erde auch für kommende Menschen noch einigermaßen bewohnbar und lebenswert zurück zulassen….

    LG..Karin…

    Antworten
  2. Tiffi2000

    Hallo,

    also ehrlich gesagt glaube ich das für die nächsten Jahrzehnte nicht… vielleicht kann es aber in mehreren hundert Jahren Realität werden…

    LG

    Antworten
  3. Pingback: [Statistik] November 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *