Banner

[BT: „Animox“ | Tag 3] Der Wolf als Rudeltier – Vorfahren der Hunde

Herzlich Willkommen zum 3. Tag unserer Blogtour zu „Animox – Das Heulen der Wölfe“ von Aimée Carter aus dem Oetinger Verlag. Verena von Books and Cats hat Euch an Tag 1 das Buch vorgestellt und gestern konntet Ihr bei Mel Bücherwurm mehr über Gestaltwandler erfahren. Nun werde ich heute ein wenig über Wölfe plaudern – und was genau das mit dem Buch zu tun hat, erfahrt Ihr am Ende des Beitrags.

Der Wolf – Rudeltier oder Einzelgänger?

Der Wolf ist eines der bekanntesten Raubtiere der Welt. Mit dem Fuchs, dem afrikanischen Wildhund, dem Schakal und weiteren Arten wird der Wolf zu den Caniden (Hundeartigen) gezählt. Sein wissenschaftlicher Name ist Canis lupus.

Der Wolf ist ein ausgeprägtes Rudeltier. Der „einsame Wolf“ ist eher selten in der Wildnis anzutreffen. Die Rudel bestehen üblicherweise aus dem Elternpaar und seinen Nachkommen.

Bis zur Geschlechtsreife mit rund zwei Jahren bleiben die Jungwölfe im Familienverbund. Danach wandern sie aus dem elterlichen Revier ab und suchen sich ein freies Territorium. Treffen die Wölfe auf ihrer Wanderung ein anderes abwanderndes Jungtier des anderen Geschlechts, so gründen sie ihr eigenes Rudel.

Die Rudel sind klar in eine Rangordnung gegliedert. Hierarchische Kämpfe finden in freier Wildbahn nicht statt, da die Elterntiere in ihrem Rang grundsätzlich dominierend sind. Anders bei Wölfen in Gefangenschaft. Da ein Abwandern nicht möglich ist, sind Auseinandersetzungen dort häufig zu beobachten.

Der sogenannte „einsame Wolf“ ist in der Regel also ein vorübergehendes Phänomen. Es kann durchaus vorkommen, dass abwandernde Wölfe sehr lange Strecken zurücklegen bis sie einen Partner gefunden und so ihr eigenes Rudel gründen konnten. Es kann aber auch durchaus vorkommen, dass ein Wolf verstoßen wird.

Fleisch- oder Allesfresser?

Von allen Säugetieren war der Wolf einst am weitesten verbreitet. Sein Lebensraum erstreckte sich über ganz Nordamerika und Eurasien. Nur in tropischen Regionen kam er nie vor. Dafür lebte er im eisigen Norden in der arktischen Tundra, im dunklen Nadelwald der Taiga und in der Mischwaldzone weiter südlich. In den heißen Steppen und sogar in der Wüste war er vertreten, im Hochgebirge und im Flachland, in der Wildnis und auch in unmittelbarer Nähe des Menschen: Kaum ein anderes Tier ist so anpassungsfähig wie der Wolf!

Kein anderes Raubtier lebt auch von so verschiedenartiger Beute. Sie reicht von Beeren und Obst über Heuschrecken, Mäuse und Aas bis hin zu Beutetieren, die um ein Vielfaches größer sind als der Wolf selbst, wie zum Beispiel Hirsche, Elche oder Bisons. Darum sind auch bei keinem anderen wild lebenden Säugetier die einzelnen Tiere so verschieden groß, so unterschiedlich gefärbt und in ihrem Verhalten so verschiedenartig.

Aussehen & Merkmale

Die kleinen Wüstenwölfe wiegen gerade 20 Kilogramm, die großen Polarwölfe manchmal über 70 Kilogramm. Auf ihren Hinterbeinen stehend, reichen manche Wölfe uns gerade bis zur Brust, andere überragen auch sehr große Menschen. Es gibt rein weiße und ganz schwarze, rote, braune und graue Wölfe und alle Farbnuancen dazwischen. Manchmal sind sogar in einem Rudel völlig verschiedene Farben vertreten.

Vom Jäger zum Gejagten

Die Art war seit dem späten Pleistozän, somit etwa 100.000 Jahre lang, in ganz Europa, weiten Teilen Asiens einschließlich der Arabischen Halbinsel sowie Japan und Nordamerika verbreitet. Sie wurde jedoch im 19. Jahrhundert in nahezu allen Regionen vor allem durch menschliche Bejagung stark dezimiert, in West- und Mitteleuropa fast und in Japan vollständig ausgerottet. Seit Ende des 20. Jahrhunderts steht der Wolf unter internationalem Schutz und die Bestände erholen sich teilweise. In Deutschland konnte im Jahr 2000 erstmals wieder die Geburt von Welpen nachgewiesen werden, im November 2013 waren 25 sesshafte und im Oktober 2014 bereits 34 Wolfsrudel oder -paare bestätigt.

Vom Raub- zum Haustier

Tschechoslowakischer Wolfhund - Von Margo-CzW - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Tschechoslowakischer Wolfhund – Von Margo-CzW – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Das Leben im Wolfsrudel ähnelt sehr dem Leben in der Menschenfamilie. Deshalb war auch der Wolf das erste Tier, das vom Menschen gezähmt wurde. Das geschah vor ungefähr 15 000 Jahren in der Eiszeit. Aus dem Wolf wurde der Hund, das mit uns am engsten verbundene Haustier.

Nach der Eiszeit wanderte der gezähmte „Hauswolf“ im Gefolge des Menschen auf alle Kontinente. Bald gab es kaum eine menschliche Gemeinschaft, in der keine Hunde gehalten wurden. Als Haustier zeigt der Hund eine noch größere Vielfalt an Größen und Formen, als es beim wilden Wolf der Fall ist. Denken wir nur an den kleinen Pinscher, der knapp ein Kilogramm wiegt, den Bernhardiner mit seinen hundert Kilo, an die Bulldogge mit ihren krummen Beinen oder den pfeilschnellen Windhund. So unterschiedliche Gestalt hat sonst kein anderes Haustier auf der Welt.

Und was hat das nun mit „Animox“ zu tun?

Nun gut, Cover, Titel und Klappentext verraten es im Grunde schon: der Wolf spielt keine geringe Rolle! Protagonist Simon kann seit einiger Zeit mit Tieren sprechen und erfährt im Laufe der Geschichte, dass er ein Animox ist, also ein Gestaltwandler. Ob er sich allerdings wie seine Mutter oder sein Onkel in einen Wolf verwandeln wird? Das müsst Ihr dann natürlich selbst herausfinden.

Zumindest seid Ihr nun für jeden Wolf gewappnet, der Euch begegnet – sei er nun ein Animox oder nicht 😉


Morgen geht es bei Leseratten lesen weiter, wo Ihr den Protagonist, Simon, näher kennen lernen dürft.

Wollt Ihr wissen, welches Tier in Euch steckt? Hier geht’s zum großen Animox-Special mit vielen weiteren Informationen rund ums Buch, Fun-Facts und mehr.

Das Gewinnspiel

Natürlich haben wir wieder einmal ein fantastisches Gewinnspiel für Euch…und was für eins! Seht Euch nur die tollen Preise an:

Platz 1-3
jeweils ein Animox Paket bestehend aus dem Hörbuch “Animox”(ET & Versand Ende September) und dem Buch “Animox” in Print

Platz 4-5

jeweils 1x „Animox“ in Print

Hardcover

Mit einem Klick aufs Cover gelangt Ihr zur Verlagsseite.

Was müsst Ihr tun, um zu gewinnen?

Beantwortet mir einfach folgende Frage und schwupps seid Ihr im Lostopf:

Habt Ihr schon einmal Wölfe in freier Wildbahn erleben dürfen? Wenn ja, wie kam es dazu? Falls nein, würdet Ihr gerne?

Mit Eurer Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr Euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Die Tour auf einen Blick

Täglich ab 17 Uhr!

20.8. Animox – Das Buch
Verena von www.books-and-cats.de

21.8. Besondere Fähigkeiten
Melanie von www.melbuecherwurm.blogspot.de

22.8. Der Wolf als Rudeltier – Vorfahren der Hunde
Ricarda von www.die-fantastische-buecherwelt.de

23.8. Wer ist Simon?
Denise von www.leserattespencer.blogspot.de

24.8. Fabelwesen
Manja von www.manjasbuchregal.de

Bewerbung bis einschließlich 25.8.2016 möglich

26.8. Gewinnerbekanntgabe

27 Gedanken zu „[BT: „Animox“ | Tag 3] Der Wolf als Rudeltier – Vorfahren der Hunde

  1. Jenny Siebentaler

    in freier Wildbahn noch nicht und ehrlich gesagt würde ich das auch nicht, auch wenn es hier in Brandenburg freie Wölfe geben soll und das mittlerweile auch nicht wenig! Hätte von den Tieren genauso solche Angst wie von Wildschweinen!
    LG Jenny

    Antworten
  2. Lesesumm

    Hallo,

    leider hatte ich das Vergnügen noch nicht, Wölfe in freier Wildbahn zu sehen. Allerdings würde ich es toll finden, wenn man sie aus gesichertem Abstand beobachten könnte, denn ich finde, Wölfe gehören wieder in die Wälder. Egal wo!
    Tolle Bilder und ein schöner Blogbeitrag.

    Liebe Grüße
    Lesesumm/Amelie Summ (Das hatte ich gestern ganz vergessen zu schreiben, da ich bei Verena mit Lesesumm angemeldet bin)

    Antworten
  3. Gwee

    Huhu Rica!

    Ich habe bisher nur im Zoo echte Wölfe gesehen. Generell würde ich schon gerne mal einen Wolf in freier Wildbahn sehen, aber aus sicherer Entfernung. Es ist ja was anderes ein Tier im Zoo zu sehen oder in der Wildnis.
    Vielen Dank für die vielen Informationen über Wölfe! 🙂

    Liebe Grüße,
    Diana

    Antworten
  4. Hatice

    Hallo!
    Ich bin einem Wolf bis jetzt noch nicht begegnet und möchte das auch lieber nicht : )
    Obwohl diese Tiere mich trotzdem irgendwie faszinieren.

    Liebe Grüße
    Hatice

    Antworten
  5. Lena

    Hallihallo,
    ich finde Wölfe wahnsinnig schön und habe viel Respekt vor ihnen, in der freien Wildbahn würde ich ihnen dennoch nach Möglichkeit lieber aus dem Weg gehen ;-), das ist aber eigentlich bei jedem Raubtier so. Ich habe auch noch nie einen in der freien Wildbahn gesehen.. lediglich Kojoten sind mir da mal begegnet.
    Danke für den tollen Beitrag und die wunderschönen Bilder, lg Lena

    Antworten
  6. Ri Ca

    Hallo,
    Bisher bin ich noch keinem Wolf in freier Wildbahn begegnet, würde das aber gerne irgendwann mal ändern (Dann natürlich aus sicherer Entfernung :D). Ich finde, es sind so anmutige, schlaue und interessante Geschöpfe! 🙂
    Liebe Grüße

    Antworten
  7. Marina Mennewisch

    Hallo!
    Erstmal möchte ich bzw.wir ,meine Tochter verfolgt die Tour mit mir,uns bedanken für diesen tollen sehr ausführlichen Beitrag! Toll!Du hast dir viel Mühe gegeben!
    In freier Wildbahn haben wir Wölfe noch nicht gesehen.Allerdings habe ich meiner Tochter zu Konfirmation einen Gutschein für den Wolfspark in Dörverden geschenkt.Da lebt ein Rudel auf recht großem Areal.Im Filmtierpark in Eschede hat meine Tochter ein Foto mit einem Polarwolf gemacht.Allerdings ein ausgebildetes Tier für Filmproduktionen! Im bayerischen Wald waren wir an einem eingezäunten Bereich,konnten aber leider keine Wölfe sehen.
    Wir freuen uns schon sehr auf Dörverden,da ist man schon sehr nah am Wolf!
    LG Marina und Lisa-Marie

    Antworten
  8. Lydia

    Huhu! 🙂

    Bislang habe ich Wölfe nur im Zoo gesehen. Eine Freundin von mir war immer total begeistert von den Tieren. Permanent hat sie diese gezeichnet und über ihr Rudelverhalten und Schönheit/Anmut geredet und noch vieles mehr. An dem Thema kam ich gar nicht vorbei *lach*

    Liebe Grüße,
    Lydia

    Antworten
  9. Eva Mirschel

    Bisher leider nur in Wildtieranlagen. Aber ich würde diese Tiere wahnsinnig gern einmal in freier Natur sehen wollen…das wäre echt toll. Ich bin auch sehr froh, dass Wölfe sich langsam wieder ansiedeln 🙂

    LG Eva

    Antworten
  10. Ulrike

    Hallo,
    Ein wirklich schöner Beitrag. Da hast du dir viel Mühe gegeben.

    Ich bin so glücklich, dass es eine Blogtour zu Animox gibt und deshalb antworte ich sehr gern auf deine Frage.
    Ich habe noch keine Wölfe in freier Wildbahn erlebt. Komme aber gebürtig aus Brandenburg und in der Gegend wo ich herkomme, soll es wohl einen geben. Aber der ist ja ganz friedlich und so selten wie ich da bin werde ich ihn wohl nie sehen.

    Jetzt bin ich ganz gespannt auf die Gewinnerbekanntgabe und hüpfe in den Lostopf.

    Antworten
  11. Anni Oettershagen

    Hallo,
    danke für deinen Beitrag.
    Ich habe noch keine Wölfe in freier Wildbahn gesehen. Ich bin auch nicht wild darauf, muß ich gestehen. Man weiß ja nie, wie die sich verhalten würden.
    LG
    Anni

    Antworten
  12. Andra

    Ich habe bisher noch nie einen Wolf in freier Wildbahn gesehen. Finde die Tiere schon sehr faszinierend, würde aber sicher richtig erschrecken, wenn mir einer über den Weg läuft.

    Grüße Andra

    Antworten
  13. Sunny

    Huhu,
    ein interessanter Beitrag über Wölfe, meiner Meinung nach sehr schöne Tiere!
    In freier Wildbahn habe ich noch keine Wolf gesehen nur in Tierparks, wobei schon Wolfsspuren dort gefunden wurden, wo ich im Urlaub war..Aber ich denke mal grundsätzlich sind sie ja sehr scheu und greifen ja auch niemanden an 🙂
    Viele Grüße

    Antworten
  14. ~*Nina*~

    Hallo!

    Danke für deinen tollen Beitrag zur Blogtour! Wölfe in freier Wildbahn erleben? Bei uns wohl nur Wunschdenken. Leider hatte ich aber auch im Ausland noch keine Begegnung mit einem Wolf. Sehr schade, denn es sind wunderschöne Tiere! Allerdings wollen sie wohl auch in freier Natur lieber in Ruhe gelassen werden, also ist das vielleicht gar nicht so schlecht. 😉

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    bookblossom@yahoo.com

    Antworten
  15. Hörnchens Büchernest

    Hey Rica,

    in freier Wildbahn habe ich noch keinen Wolf erlebt. Man liest zwar immer mehr darüber, dass die Wölfe sich mehr und mehr in unseren Regionen ansiedeln, aber gesehen habe ich noch keinen. Ich muss auch sagen, dass ich vor so einem Tier echt Respekt hätte. Auch wenn ich weiß, dass der Wolf genauso viel Respekt vor mir hat. Vielleicht liegt es daran, dass er nicht so weit verbreitet ist. Denn wenn mir ein Fuchs über den Weg läuft habe ich nicht ganz so viel Respekt. Mag vielleicht aber auch daran liegen, dass diesen Sommer drei Füchse durch unser Dorf gestromert sind. ^^

    Liebe Grüße
    Sandra

    Antworten
  16. Jutta

    Hallo,
    nur in einem großen Gelände in einem Tierpark, sind schon sehr schöne und stolze Tiere. Ich glaube, es gibt auch viele Vorurteile den Wölfen gegenüber und klar muss man vorsichtig sein, aber das gilt auch für andere Wildtiere.
    Danke für deinen tollen Blogbeitrag.

    lg, Jutta

    Antworten
  17. Silke

    Hallo Ricarda,

    bis jetzt habe ich Wölfe in der freien Wildbahn noch nicht erleben dürfen. Ich muss allerdings zugeben, dass ich es mal gerne mit gebührenden Abstand sehen würde, also sprich der Wolf frei und ich in einem Auto oder ähnlichem. 😉

    Liebe Grüße
    Silke

    Antworten
  18. Kinderbuch-Detektive

    Nein, mir ist noch keiner begegnet. Ich gehe davon aus, dass mich jeder Wolf mit seinen feinen Sinnen schon aus weiter Ferne bemerken würde und längst weg wäre, bevor ich auch nur eine Schwanzspitze von ihm sehen könnte. Sollte es dennoch eintreten, ist das bestimmt nach all den Vorurteilen gegenüber Wölfen ein bisschen unheimlich.

    Antworten
  19. Bettina Hertz

    Hallo,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Bei uns in der Lausitz leben seit einigen Jahren wieder Wölfe in freier Wildbahn, allerdings sehr zurückgezogen. Auf einigen Waldspaziergängen haben wir auch schon Wolfsspuren entdeckt, aber noch nie einen Wolf gesehen. Ich glaub ich hätte großen Respekt und würde gleich den Rückzug antreten.
    LG Bettina Hertz

    Antworten
  20. Melanie Siedentop

    Hallo!
    Ein toller Beitrag! ?
    Nein, ich bin noch keinem Wolf begegnet,faszinieren würde es mich aber, wenn es mal passieren sollte.
    Liebe Grüße, Melanie

    Antworten
  21. Sonja W.

    Hallo,

    wieder ein toller Beitrag!
    In freier Wildbahn habe ich noch keinen Wolf gesehen, aber wir haben einen Wildpark bei uns in der Nähe in den ich schon öfters mit meiner Enkelin Marie war.
    Und dort kann man Wölfe sehen und auch bei der Fütterung beobachten. Eigentlich sind das ja ganz scheue Tiere und das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf ist wirklich nur ein Märchen.
    Sind eigentlich wunderschöne Tiere 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Sonja / Wildpony

    Antworten
  22. Zeilenspringerin

    Hallo, also ich habe Wölfe bisher nur im Zoo gesehen und glaube auch dass ich ziemliche Angst hätte, wenn ich einem in freier Wildbahn begegnen würde. Aber ich finde, dass Wölfe sehr majestätische und faszinierende Tiere sind.
    LG Jessy

    Antworten
  23. Michelle

    Huhu

    wow ein total interessanter Beitrag *_* vielen dank dafür.

    Leider konnte ich noch keine in freier Wildbahn erleben nur im Zoo 🙁

    Würde aber sehr gerne mal ich finde Wölfe fasziniertet *_*

    Liebe Grüße Michelle

    Antworten
  24. Pingback: [Statistik] August 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *