Banner

[BT: „Adel verpflichtet“ | Tag 3] Eddy Christians gewährt Einblicke in seine Zunft

Heute macht die Blogtour zu A. P. GlonnsAdel verpflichtet – Der Agent der Krone“ aus dem Verlag in Farbe und Bunt. Ihr durftet bereits Queen Victoria und Prinz Albert Victor Christian Edward kennen lernen und heute möchte sich seine Hoheit höchstselbst an Euch wenden…deshalb überlasse ich ihm jetzt auch das Wort.

Des Prinzen Zunft

Mein Name ist Eddy Christians. Naja… Eigentlich heiße ich nicht so. Aber meinen wahren Namen kann ich Dir nicht verraten. Du interessierst Dich also für mein Geschäft? Tja, was soll ich dir dazu sagen. Geheim, alles sehr geheim. Spionage muss ja auch geheim sein, schließlich ist es auch gefährlich. Also worum geht’s? Im Grunde geht es darum, geschütztes Wissen und Informationen von einem Gegenspieler zu erlangen, um diese für die eigene Seite zu verwenden. Es gibt verschiedene Arten von Spionen, oder Agenten, wie wir uns auch nennen. Es gibt solche aus dem militärischen und zivilen Bereich, solche die sich technischer Mittel bedienen, wie zum Beispiel Spionageflugzeuge, Funkaufklärung oder das Anzapfen von Leitungen, und dann gibt es die Spionage zum Zweck der Nachrichtengewinnung. Dafür muss man aber natürlich auch eine technische Begabung haben. Zum Glück bin ich da talentiert. Ich interessiere mich sehr für alles Technische. Wir besitzen beispielsweise sogenannte Andrewitenanzüge, die uns für kurze Zeit vor großer Hitze und Ätherstößen schützen können. Ich mag es aber auch sehr, mit einem Luftschiff zu fliegen. Wirklich eine faszinierende Erfindung.

Bei mir war es ja so, dass ich eigentlich der Kronprinz war, aber wenn ich ehrlich bin, ist dieses ganze Regierungssache nicht so mein Ding. Zum Glück habe ich einen jüngeren Bruder, der ist dafür wie geschaffen. Da ich aber nicht einfach nichts tun konnte, musste ich die Ausbildung zum Agenten beginnen. Von meinem Ausbilder, dessen Name ich Dir natürlich nicht sagen darf und der ja sowieso nicht sein richtiger Name wäre, habe ich verschiedene Techniken gelernt, um mich auch verteidigen zu können. Mit und ohne Waffen. Eigentlich ist ja Gewalt nicht so mein Ding, aber manchmal geht kein Weg daran vorbei, vor allem nicht wenn wir den bösen Buben Auge in Auge gegenüberstehen. Ich habe schon eine Menge gelernt, aber meine Ausbildung ist noch lange nicht abgeschlossen. Codieren zum Beispiel steht noch auf dem Plan, folglich auch dekodieren. Für geheime Botschaften versteht sich. Ich habe außerdem gelernt, nach versteckten Türen zu suchen, denn hinter denen verstecken sich oft die größten Geheimnisse. Wir lernen auch, wie man geheime Botschaften verbreiten kann. Dafür ist es nötig, das gewollte zu verschlüsseln, damit kein Fremder sie verstehen kann, wenn er sie abfängt. Man kann zu diesem Zweck Codewörter vereinbaren. Wichtig ist aber auch das Morsealphabet. Damit können wir uns untereinander im Stillen Botschaften zukommen lassen, indem wir zum Beispiel unauffällig auf den Arm des anderen tippen. Aber mehr kann ich Dir jetzt wirklich nicht mehr verraten.

Leider kommt es durch unser gefährliches Geschäft auch immer wieder zu Verlusten… Menschliche Verluste meine ich. Manchmal hilft die beste Ausbildung nichts. Manchmal gewinnen auch die Bösen. Aber zum Glück ist das selten!


Morgen geht es bei Buchreisender weiter, wo Euch ein Überraschungsthema erwartet…na, klingt das nicht spannend?

Das Gewinnspiel

Der Gewinn

Zu gewinnen gibt es ein Taschenbuch von „Adel verpflichtet – Der Agent der Krone„. Dafür müsst Ihr nur folgende Frage beantworten:

Was haltet Ihr von Spionage? Wäre das in irgendeiner Realität ein Job für Euch?

Die Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab 18 Jahren möglich. Andernfalls ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf. Der Gewinner ist damit einverstanden öffentlich genannt zu werden. Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organisiert. Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. Das Gewinnspiel endet am 24.08.2016 um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird per Mail kontaktiert! Der Beitrag der Gewinnernennung wird jeweils in der ersten Woche des Folgemonats veröffentlicht.

Die Tour auf einen Blick

14.08. – Queen Victoria eröffnet die Tour

http://bookwormdreamers.blogspot.de/

15.08. – Prinz Albert Victor Christian Edward

http://buechertraum.com/

16.08. – Die Kunst der Spionage

http://die-fantastische-buecherwelt.de/

17.08. – Top Secret

http://buchreisender.de/

18.08. – Könige und ihre Spione

http://vielleserin.de/

19.08. – Jack the Ripper

https://svenjaslesemappe.wordpress.com/

20.08. – Technische Entwicklungen der A. P. Glonn

http://die-fantastische-buecherwelt.de/

21.08. – Morsen und Funken

http://jeanparkersworld.de/

22.08. – Steampunk

https://tamysbuecherwelt.wordpress.com/

7 Gedanken zu „[BT: „Adel verpflichtet“ | Tag 3] Eddy Christians gewährt Einblicke in seine Zunft

  1. Jenny Siebentaler

    ein Job für mich im normalen Leben auf keinen Fall was wäre! Ich würde mich immer ertappt fühlen und hätte ständig nen schlechtes Gewissen!
    VLG Jenny

    Antworten
  2. Margareta Gebhardt

    Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich halte nicht von Spionage und finde ich nicht in Ordnung
    das Menschen , Firmen usw. werden Opfer von Spionage und
    das wäre nichts für mich .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

    Antworten
  3. Bettina Hertz

    Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Nein, Spionage wäre in der Realität überhaupt nichts für mich. Ich könnte es mir nicht mal ansatzweise vorstellen. Gefahr, Risiko, auf Leben und Tod und was weiß ich, würde ich tunlichst aus dem Weg gehen.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

    Antworten
  4. Tiffi2000

    Hallo,

    Spionage ist ein schwieriges Thema, einerseits kann es viele Menschen schädigen andererseits ist es aber auch so, dass dadurch Missstände aufgeklärt werden können… für mich wäre das aber nichts 😉

    LG

    Antworten
  5. Pingback: [Statistik] August 2016 - Die fantastische Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *