Blutrubin 01 – Die Verwandlung von Petra Röder

© edition winterwork

Autor(in): Petra Röder
Titel: Blutrubin – Die Verwandlung
Dt. Erstausgabe: 04/2011
Verlag: edition winterwork
 
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 332
ISBN-10: 3942693968
 
ISBN-13: 978-3-942-69396-7
Preis: 16,90 €

Kaufen könnt Ihr das Buch gleich hier.

Claires Leben gerät plötzlich völlig aus den Fugen, als sie eines Nachts
von einem Vampir angegriffen und gebissen wird. Es beginnt ein
Countdown von 48 Stunden und erst danach wird sich zeigen, ob auch sie
sich verwandelt.
In dieser Zeit verliebt sich Claire in James, einen
Vampir, der im Besitz der sagenumwobenen Blutrubine ist. Fast scheint
es, als wende sich alles zum Guten, doch plötzlich beginnt eine
erbarmungslose Jagd auf die beiden… 

Inhalt

Claire
ist zu Besuch bei ihrer Adoptivschwester in New York, als sie von einem Vampir
gebissen wird. James, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt, nimmt ihr kurzzeitig
das Gedächtnis, um ihr das Leben zu erleichtern. Nach einem weiteren Angriff
nimmt er Claire in seine Obhut und klärt sie über alles rund um die
Schattenwelt auf, auch über die Blutrubine. Diese ermöglichen es ihren Trägern
nicht nur, im Sonnenlicht zu überleben, sie schirmen auch vor gedanklichen
Angriffen ab. Aus genau diesem Grund braucht Claire einen solchen Stein, denn
der Vampir, der sie gebissen hat, hat sie markiert und versucht nun, ihre
Gedanken zu kontrollieren. Somit reist sie mit James nach Schottland, auf der
Suche nach einem weiteren Stein als sowohl eine zarte Liebe zu keimen und eine
wilde Hetzjagd beginnt…

Charaktere

Claire
wurde zwar adoptiert, hatte aber dennoch eine sehr glückliche Kindheit.
Gemeinsam mit ihrer Schwester Kimberly hat sie jegliche Krise überwunden und
sie liebt sie abgöttisch. Ihrem Schwager und Kim wünscht sie alles Glück der
Welt.

Für
ihr Alter wirkt Claire sehr reif, vor allem im Vergleich zu ihrer 6 Jahre
ältern Schwester. Dennoch hat sie ein Talent dafür, sich in ausweglose
Situationen zu manövrieren und scheint einfach nicht aus ihren Fehlern zu
lernen. Sie ist zeitgleich humorvoll und impulsiv, was eine anstrengende
Mischung ist.
James
ist ein 321 Jahre alter Vampir. Er hat noch die alten Werte verinnerlicht und
tritt als der ideale Gentleman auf. Gleichzeitig hat er einen ausgeprägten Sinn
für Humor und bewegt sich auch in der heutigen Zeit als wäre er dort
hineingeboren. Eine Notwendigkeit, die man nach 3 Jahrhunderten wohl
beherrschen muss. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und neigt dazu,
Claire zu bevormunden – somit ist Streit vorprogrammiert, vor allem weil er
ihre Stimmungen nicht immer so recht einzuschätzen weiß…

Eigene
Meinung

„Blutrubin
– Die Verwandlung“ von Petra Röder ist ihr damaliger Debutroman und auch mein
erstes Werk von ihr ist. 

Der
Schreibstil ist ganz toll zu lesen. Es macht richtig Spaß, sich auf die
Charaktere und die Handlung einzulassen. Röder hat einen bestechenden Sinn für
Humor, der mich sofort für sie gewonnen hat. Der ganze Roman ist an ein jüngeres
Publikum gerichtet, wodurch er zwar nicht anspruchsvoll, aber höchst
unterhaltsam ist.

Die
Charaktere bestechen durch ihren Charme. Sie sind vielseitig und überzeugen vor
allem mit ihren Ecken und Kanten. Leider, leider wurde Claires Alter heruntergesetzt,
denn man merkt an vielen Stellen, dass sie ursprünglich älter sein sollte. Ihre
unbedachten Handlungen und die anstrengende Impulsivität sind dem Alter schon
angemessener.
Die
Geschichte macht einfach Spaß. Bei der Leserunde bemängelten viele, dass es am
Anfang zu schnell geht, aber mich stört das gar nicht. Es sind derzeit so viele
Vampirromane auf dem Markt, dass es unweigerlich zu Überschneidungen kommt, da
muss ich doch nicht alles immer bis ins kleinste Detail haben.
Trotz
o. g. Überschneidungen lockt Röder mit vielen eigenen Ideen. Blutrubine,
Geistwächter uvm machen diesen Roman zu einem gelungenen Auftakt, der Lust auf
mehr macht. Kleine Schwächen verzeihe ich gerne, wenn ich bedenke, dass es
Röders Debut war. Außerdem hatte ich dafür viel zu viel Spaß.

Fazit

Petra
Röders „Blutrubin – Die Verwandlung“ ist der Auftakt zu einer
vielversprechenden Trilogie. Wieder einmal konnte bewiesen werden, dass man
auch dem Thema Vampir noch etwas abringen kann. Neue Ideen, sympathische
Charaktere und gut platzierter Humor machen diesen Roman zwar zu einer
leichtgängigen, aber unterhaltsamen Lektüre. Unerwartete Wendungen halten den
Leser bei der Stange und lassen einen die kleinen Schwächen gerne verzeihen. Ich
kann es kaum erwarten, Band 2 und 3 zu lesen und vergebe mit Freuden 5/5
Büchern!

Die Autorin

Seit der Lektüre von Michael Endes Roman „Die unendliche Geschichte“ ist Petra Röder vom Fantasy-Virus infiziert.
An Fantasie hat es der Autorin zudem noch nie gemangelt, ganz zum Leidwesen ihrer Eltern und Lehrer.
Seitdem sie selbstständig
ist, hat sie begonnen eigene Geschichten zu schreiben. Liebe, Humor,
sowie eine gehörige Portion Spannung dürfen darin nicht fehlen. Der
historische Zeitreise-Roman „Flammenherz“ ist ihr zweiter Roman.
Mit „Blutrubin – Die
Verwandlung“ veröffentlichte sie ihren Debüt-Roman, der gleichzeitig der
Auftakt zu einer Vampir-Trilogie ist.
Petra Röder lebt zusammen
mit ihrem Mann und sechs Katzen in Nürnberg. Sie arbeitet als
Illustratorin und entwirft die Cover zu ihren Romanen selbst.

Die Reihe

  1. Blutrubin – Die Verwandlung
  2. Blutrubin – Der Verrat
  3. Blutrubin – Das Vermächtnis  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *