Blutpsalm von Meredith Winter

Winter_Meredith_2017_Blutpsalm.jpgDie Autorin: Meredith Winter
Dt. Titel: Blutpsalm*
Dt. Erstausgabe: 01.09.2017
Verlag: Sommerburg
Genre: Romantic Suspense

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands.
Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben …

Meine Meinung

Blutpsalm“ von Meredith Winter ist ein echter Nischenroman: ein Ladythriller, auch bekannt als Romantic Suspense, was im Grunde nichts anderes bedeutet, als dass bei dieser Geschichte eine Liebesgeschichte mit einem Kriminalroman verwoben wurde.

Und das macht aus „Blutpsalm“ schon einen Nischenroman? In gewisser Hinsicht schon, denn in diesem Szenario halten sich romantische- wie Thriller-Elemente die Waage. Eine sehr ungewöhnliche Mischung, wie ich finde, gar nicht mal wegen der Erotik, sondern mehr der tatsächlichen Romantik wegen.

So brennt die Liebe in diesem 200-Seiten-Roman heiß und schnell. So sehr, dass man sich dabei leicht die Finger verbrennen kann. Hinzu kommt eine ausufernde Theatralik und dermaßen ein Auf und Ab, dass es schon unfreiwillig komisch ist. Perfekt, um dem Alltag zu entfliehen, aber ebenso unglaubwürdig.

Der Krimiaspekt mutet da schon gleich viel interessanter an. Dabei haben es mir vor allem die so leichtfertig gestreuten Sätze angetan, die Meredith Winter hier und mal einwirft und die so richtig für Gänsehaut sorgen. Bei einem davon hätte ich mein Wurstbrot am liebsten im hohen Bogen wieder ausgespuckt. Leider kommt die Auflösung, wer hinter der Mordserie steckt, viel zu früh, sodass die Detektivarbeit seitens uns Lesern nahezu völlig entfällt. Spannend geht es dabei trotzdem weiter – und doch hatte ich mich eben genau auf das gefreut, was mir verwehrt blieb.

Am Schreibstil gibt es gar nichts groß zu rütteln. Für meinen Geschmack war dieser etwas überladen und in der Wortwahl viel zu opulent, nichtsdestotrotz eben doch ganz angenehm zu lesen. Ebenso passte dieses „Übertriebene“ gut zu den Figuren und dem Setting.

Fazit

Alles in allem gelingt es Meredith Winter, mit „Blutpsalm“ einen ordentlichen Ladythriller hinzulegen, der eine perfekte Urlaubslektüre abgibt. Mir war alles etwas zu viel und zu schnell, allerdings gibt ein Rahmen von 200 Seiten auch kaum mehr her. Wer auf der Suche nach Abwechslung ist und einen Faible für Romantik, Erotik und Spannung hat, ist hier genau richtig. 3/5 Bücher!

Die Autorin

Wenn Meredith Winter (*1981 geb. in Lüneburg) nicht gerade Alleinunterhalter für Ihre drei Kinder spielt, schreibt sie keltische Songs, schaut nachts in die Sterne, frönt ihr Dasein als Cineast & Serienjunkie und liest selbst massenhaft Bücher.


Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision vom Kaufpreis. Der Preis für euch bleibt dadurch unverändert!

Jahrgang '91. Leidenschaftlich Leserin & Bloggerin; Serienjunkie & Puzzle-Fan. Meine Stärken sind Sprachen und Zahlen. Ich hasse den Sommer, dafür liebe ich Regen - und kriege einfach nicht genug von süßen Tierbabys.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar