Black Blade 03 – Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep

Die helle Flamme der MagieDie Autorin: Jennifer Estep
Die Übersetzerin: Vanessa Lamatsch
Originaltitel: Bright Blaze of Magic (Black Blade #3)
Dt. Reihentitel: Black Blade
Dt. Titel: Die helle Flamme der Magie
Band: 3/3
Dt. Erstausgabe: 04.10.2016
Verlag: IVI
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre: Jugendbuch | Urban Fantasy

Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute – immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will – und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft …

Meine Meinung

Die helle Flamme der Magie“ von Jennifer Estep ist der grandiose und absolut zufriedenstellende Abschluss ihrer Black Blade Trilogie.

Nachdem mir der Vorgänger „Das dunkle Herz der Magie“ so unfassbar viel Spaß gemacht hat, war die Vorfreude natürlich groß. Glücklicherweise knüpft der Abschluss fast genau an die Stelle an, an der der Vorband endete, sodass man als Leser schnell wieder mittendrin ist. Um gleich die richtige Stimmung aufkommen zu lassen, begleiten wir Lila direkt zu Anfang auf einem Raubzug, was ein schöner Bezug zum ersten Band, „Das eisige Feuer der Magie„, ist, der genauso begann.

Auch danach hält sich die Autorin nicht groß mit Nebensächlichkeiten auf. Sie gibt uns gerade genug Zeit, um einmal tief Luft zu holen und uns das bereits Geschehene noch einmal vor Augen zu rufen, bevor sich dann die Ereignisse dermaßen überschlagen, dass man dieses Buch im Grunde nur in einem Rutsch verschlingen kann.

So erging es also auch mir und ich habe jede einzelne Seite genossen. Zwar ist auch diese Reihe gewiss kein literarisches Meisterwerk, gemessen an gängigen Standarts, aber es ist eine Reihe, die die Leserherzen höher schlagen lässt, die durchweg spannende Unterhaltung bietet und mit seinen Charakteren vieles richtig macht, was andere, gerade im Jugendbuch-Bereich, nicht hinbekommen.

Wobei man es mit der Einordnung ins Jugendbuch-Regal hier nicht ganz so genau nehmen sollte, denn es geht doch ganz schön blutig zur Sache. Estep beschreibt die Kampfszenen zwar nicht explizit, aber sie sind in einem hohen Maße vorhanden und Todesopfer sind so einige zu beklagen. Auch halten sich selbst die „guten“ Mafia-Familien nicht mit moralischen Bedenken auf, sodass es nicht einmal in Erwähnung gezogen wird, den Schurken auf nicht tödliche Weise zur Rechenschaft zu ziehen.

Fazit

Jennifer Esteps „Die helle Flamme der Magie“ ist ein perfekter Abschluss für ihre Black Blade Trilogie. Wie gewohnt, geht es spannend und temporeich zur Sache. Verschnaufpausen gibt es nur wenige, Romantik ist nur im kleinen Maße vorhanden und Skrupel der Gewalt gegenüber sucht man hier vergebens. Das ist auch alles gar nicht weiter schlimm, ganz im Gegenteil bietet es uns doch unkomplizierte, dafür abwechslungsreiche Unterhaltung. Das Ende ist zufriedenstellend, bietet für mich aber tatsächlich noch Potenzial für weitere Bücher – doch wie heißt es so schön? Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist. 5/5 Bücher!

Die Autorin

estep-jennifer.png

© Andre Teague

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihen »Elemental Assassin« und »Bigtime«.

Die Reihe

BLACK BLADE TRILOGIE

  1. Das eisige Feuer der Magie | Cold Burn of Magic (Black Blade #1) → IVI, Okt. 2015
  2. Das dunkle Herz der Magie | Dark Heart of Magic (Black Blade #2) → IVI, Mai 2016
  3. Die helle Flamme der Magie | Bright Blaze of Magic (Black Blade #3) → IVI, Okt. 2016

Originalcover

Bright Blaze of Magic

6 Gedanken zu „Black Blade 03 – Die helle Flamme der Magie von Jennifer Estep

  1. Pingback: Black Blade 01 - Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep - Die fantastische Bücherwelt

  2. Pingback: Black Blade 02 - Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: [Statistik] Februar 2017 - Die fantastische Bücherwelt

  4. Laura von Skyline Of Books

    Huhu 🙂

    Ich habe das Buch auch kürzlich gelesen und war richtig überrascht, als es so früh zur Sache ging und der Kampf gegen Victor schon nach gut einem Viertel begann. Mich haben zwischendurch dann aber doch die längeren Passagen, in denen Lila so viel denkt oder so viel geredet wird, etwas gelangweilt. Aber ansonsten war das Buch eine gute Unterhaltung!

    Liebe Grüße
    Laura

    Antworten
    1. Rica Artikelautor

      Da hast Du nicht ganz unrecht, aber dass es so früh los ging, war definitiv cool! Nicht der typische Aufbau eben 🙂

      Antworten
  5. Pingback: Jennifer Estep | Booxikon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *