Rezension

Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz von Stephanie Burgis

Die Autorin: Stephanie Burgis
Die Übersetzerin: Sigrid Ruschmeier
Die Illustratorin: Freya Hartas
Originaltitel: The Dragon With a Chocolate Heart*
Dt. Titel: Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz*
Band: 1/2
Dt. Erstausgabe: 24.08.2017
Verlag: FISCHER KJB
Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Drachenmädchen Aventurine verlässt heimlich die Höhle, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie schon allein auf die Jagd gehen kann. Kaum draußen, landet sie in den Fängen eines Zauberers. Er verwandelt sie in ein Menschenmädchen! Plötzlich ist Aventurine klein und schutzlos, hat keinen schimmernden Schuppenpanzer mehr und keinen prächtigen Schwanz. Und Feuerspeien kann sie auch nicht mehr. Doch im Herzen bleibt Aventurine ein wilder Drache. Unerschrocken macht sie sich auf in die Welt der Menschen. Und dort findet sie etwas, was noch viel besser ist als Feuerspeien: Schokolade!

Meine Meinung

Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz“ von Stephanie Burgis ist ein zuckersüßes Kinderbuch für wilde Mädchen und Jungs, die einen Faible für Drachen und Schokolade haben. Eine delikate Komposition für Kinder ab 10 Jahren!

Aventurine ist noch ein Schlüpfling – ein kleiner Drache, dessen Schuppen noch so weich sind, dass ihr außerhalb ihres Hortes sogar unglücklich gefallene Steine oder andere wilde Tiere gefährlich werden könnten. Aus diesem Grund darf sie das Nest auch nicht verlassen, doch das gefällt dem temperamentvollen, kleinen Drachen so gar nicht. Sie möchte kein Bücher lesen und Sprachen lernen, oh nein, sie möchte Abenteuer erleben und ihr Essen selbst erlegen. So schleicht sich Aventurine dann auch kurzerhand aus dem Berg, nur um dort promt dem gefährlichsten Tier zu begegnen: einem Menschen. Zu ihrem Leidwesen ist es dann nicht mal ein normaler Mensch, sondern ein Zauberer, und der sieht nur eine Möglichkeit ungefressen aus dieser Misere zu entkommen – und zwar, in dem er Aventurine in einen Menschen verwandelt…

Aus dieser Notlage entspinnt sich eine schlicht wundervolle Geschichte, die begeistert. Aventurine mag als Menschenmädchen zwar ihre Krallen, Schuppen und Flügel verloren haben, aber keinesfalls ihren Biss. Ihr Charakter ist wild und ungezügelt, Leidenschaft pur! Doch dabei ist sie auch aufmerksam und emsig – und wenn sie sich einmal ein Ziel gesetzt hat, gibt sie nicht eher auf bis sie dieses erreicht. Kurz: Aventurine ist eine wundervolle Titelheldin, aus deren Sicht ich noch tausend weitere Abenteuer mit Freude erleben würde wollen.

„Ich war vielleicht in der menschlichen Gestalt klein, doch immer noch die wildeste Kreatur in dieser Stadt.“ S. 82

Stephanie Burgis gelingt es durch die Bank, den Drachen in Aventurine einzufangen und lässt diesen durchweg durchscheinen. So verteidigt sie ihren Hort, knurrt ganz gern und fletscht die Zähne statt zu lächeln. Ich musste immer wieder aufs Neue darüber schmunzeln und freute mich über jedes kleine, feine Detail.

Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz“ ist eine Geschichte über Selbstbestimmung, Leidenschaft und dem Für und Wider eines Neuanfangs. Man lernt, sich selbst treu zu bleiben, seine Einzigartigkeit zu schätzen und dass man durchaus auch mal gegen den Strom schwimmen darf. Eine inspirierende Botschaft, die man nicht oft genug hören kann, verpackt in einer unterhaltsamen, phantasievollen Geschichte.

„Ich glaube, ich bin zu dem Schluss gekommen … dass ich alles sein kann, was ich sein will. Eine Drache und ein Mädchen. Beides!“ (S. 310)

Fazit

Stephanie Burgis‘ liefert mit „Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz“ eine bezaubernde Geschichte über Leidenschaft und den Mut, für sich selbst und seine Eigenarten einzustehen. Selten durfte ich so eine einprägsame Titelheldin kennenlernen, die mit ihrem Drachenherz für ganz schön viel Aufregung sorgt. Ich könnte noch viel mehr schwärmen, aber lest es am besten einfach selbst – 5/5 Bücher!

Die Autorin

Stephanie Burgis ist in den USA aufgewachsen und hat während ihres Studiums in Österreich in den Caféhäusern von Wien ihre Leidenschaft für Schokolade entdeckt. Heute lebt sie zusammen mit ihrem Mann, zwei Söhnen und einem süßen Border-Collie-Mix in Wales.

Die Reihe

Aventurine-Dilogie

  1. Das Mädchen mit dem Drachenherz | The Dragon With a Chocolate Heart → FISCHER KJB, Aug. 2017
  2. –  –  – | The Girl With the Dragon Heart → Bloomsbury UK, 2018


Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diesen Link erhalte ich eine kleine Provision vom Kaufpreis. Der Preis für euch bleibt dadurch unverändert!

Ein Gedanke zu „Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz von Stephanie Burgis

  1. CorniHolmes

    Liebe Rica,

    deine Rezension zu Aventurine gefällt mir richtig gut! Ich kenne ja das Hörbuch zu diesem zauberhaftem Abenteuer. Ich finde Aventurine wie du richtig klasse. 😀
    Und vielen Dank, dass du mich auf meinem Blog besucht hast und mir nun folgst. Ich freue mich sehr darüber!

    Viele liebe Grüße
    Corinna

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *