Rezension

Angelfall 02 – Tage der Dunkelheit von Susan Ee

Tage der DunkelheitDie Autorin: Susan Ee
Die Übersetzerin: Sonja Rebernik-Heidegger
Originaltitel: World After (Penryn & the End of Days #2)
Dt. Reihentitel: Angelfall
Dt. Titel: Tage der Dunkelheit
Band: 2/3
Dt. Erstausgabe: 09.01.2017
Verlag: Heyne
Genre: Dark Fantasy | Endzeit

Kaum hat Penryn ihre kleine Schwester Paige aus dem Hauptquartier der Engel in San Francisco befreit, wird diese erneut entführt. Und so muss sich Penryn in den rauchenden Trümmern der Stadt erneut auf die Suche nach Paige machen. Dabei findet sie heraus, welch finstere Pläne die Engel wirklich verfolgen. Ihre letzte Hoffnung ist der gefallene Engel Raffe, der jedoch vor der schwierigsten Entscheidung seines Lebens steht: Soll er auf sein Herz hören und Penryn helfen, oder soll er versuchen, seine Flügel zurückzubekommen?

Meine Meinung

Angelfall – Tage der Dunkelheit“ von Susan Ee ist der zweite Band ihrer Dark Fantasy Trilogie, auf den wir deutschen Leser wirklich qualvoll lange warten mussten.

Tatsächlich hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben, doch dann kam die erlösende Nachricht. Was hab ich mich gefreut! Ich konnte es kaum erwarten, diese Fortsetzung endlich in Händen zu halten und zählte fieberhabt die Tage. Wie üblich, ließ ich das Buch dann allerdings doch erst einmal unangetastet und – Wunder, oh Wunder! – es hat sich einmal ausgezahlt. Denn die Begeisterungswellen, die der erste Band („Nacht ohne Morgen“) ausgelöst hatte, kamen bei diesem zweiten Band nicht einmal ansatzweise auf und so schrumpften meine Erwartungen zusehends. Und so entpuppte sich „Tage der Dunkelheit“ für mich als riesengroßer Lesespaß.

Fast 4 Jahre sind vergangen seit ich „Nacht ohne Morgen“ (damals „Fürchtet euch nicht“) gelesen, nein, verschlungen habe. Einige grotesken Szenen hatten sich mir eingebrannt, der Rest verschwand nach und nach im Nebel. Doch kaum hatte ich die erste Seite von „Tage der Dunkelheit“ gelesen, war alles wieder da. Bei einem derart reibungslosen Einstieg ist es wohl wenig verwunderlich, dass ich weitergelesen habe. Und weiter….und weiter…bis ich etwa 5 oder 6 Stunden später durch war. Sicher, ohne Kritik kommt diese Fortsetzung nicht davon, aber wenn ein Buch mich so zu fesseln weiß, kann es nun wirklich nicht so schlecht sein.

Tage der Dunkelheit“ als ein schlechtes Buch zu bezeichnen, wäre auch wirklich unfair. Schwächer als sein Vorgänger ist es allemal. Der Plot ist mal wieder abgedreht, grotesk und wahnsinnig spannend. Dabei jedoch auch ziemlich „over the top“. Statt wohl dosiertem Horror herrscht allgegenwärtiges Grauen, was mich dank Penryns sarkastischer Ader und ihrer verrückten Familie mehr amüsiert als schockiert hat. Auch fehlte Raffe, der leider erst auf den letzten 100 Seiten wieder an der Seite von Penryn zu finden ist. Die beiden zusammen sind einfach ein so unschlagbares Duo, das gerade mit seinen spritzigen Dialogen begeistert. Und ja, auch ich hätte mich gefreut, wenn ich das das ganze Buch über hätte haben können, aber es wäre gelogen, zu behaupten, Penryn hätte mich nicht auch alleine unterhalten.

Trotzdem lässt dieser Band auch mich ein wenig ratlos zurück. Ich hatte meinen Spaß, keine Frage, aber was ist der größere Sinn dieses Bandes? Worauf wollte die Autorin eigentlich hinaus? Brauchten diese wenigen vagen Antworten wirklich ein eigenes Buch? Vermutlich nicht, weswegen „Tage der Dunkelheit“ eben auch nur ein typischer zweiter Band (Lückenfüller-Alarm) einer Trilogie ist – nur eben sehr viel unterhaltsamer.

Fazit

Susan Ees „Tage der Dunkelheit“ ist der etwas enttäuschende Mittelband ihrer Angelfall-Trilogie. Auch diese Fortsetzung ist ganz großes Kino: spannend, actionreich, witzig. Gute Unterhaltung, die ich in einem Haps verschlungen habe. Dennoch gestaltet sich der eigentliche Plot eher ziellos und am Ende ist man fast am selben Punkt wie am Ende seines Vorgängers. Da stellt man sich unweigerlich die Frage, ob dieser Band wirklich nötig war. Vermutlich nicht, meinen Spaß hatte ich trotzdem. 3,5/5 Bücher!

Die Autorin

© Privat

© Privat

Susan Ee war zunächst Anwältin, bevor sie beschloss, ihre Leidenschaft für die Literatur zu ihrem Beruf zu machen. Sie studierte Kreatives Schreiben in Stanford und Clarion West und arbeitet nun als Autorin und Filmemacherin. Sie lebt in San Francisco, Kalifornien.

Die Reihe

ANGELFALL-TRILOGIE

  1. Nacht ohne Morgen | Angelfall (Penryn & the End of Days #1) → Heyne, Aug. 2013
  2. Tage der Dunkelheit | World After (Penryn & the End of Days #2) → Heyne, Jan. 2017
  3. Am Ende der Welt | End of Days (Penryn & the End of Days #3) → Heyne, Jan. 2018

Originalcover

World After

3 Gedanken zu „Angelfall 02 – Tage der Dunkelheit von Susan Ee

  1. Pingback: Susan Ee | Booxikon

  2. Pingback: Angelfall 01 - Nacht ohne Morgen von Susan Ee - Die fantastische Bücherwelt

  3. Pingback: Angelfall – Tage der Dunkelheit von Susan Ee | Literaturrezensionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *