5. Lange Lesenacht

Wie der Titel schon sagt, bin ich heute bei der 5. Langen Lesenacht von Ankas Geblubber dabei. Für mich ist es meine erste richtige Lesenacht, weil ich bei den letzten beiden Versuchen jedes Mal gestört wurde 😀

Pünktlich um 21:00 Uhr ging es los und ich habe mit den letzten 150 Seiten von Maggie Stiefvaters Lamento begonnen. Jetzt um 22:45 Uhr bin ich durch und könnte mit Ballade durchstarten. Könnte? Na ja, ich habe ja gerade einen Post zu schreiben und die übliche Arbeit, die mit dem Beenden eines Buches einhergeht 😉

Um 23:00 Uhr wird es dann mit Ballade weitergehen, somit kommt mein erstes Update erst um 00:00 Uhr 🙂

Die Aufgaben

1. Wer bist du und was liest du? Stell dich kurz vor und zeige uns, welches Buch dich durch die Lesenacht begleiten wird.

So, dann stell ich mich auch mal eben vor
ich heiße Ricarda, bin 21 Jahre alt und führe den Blog Ricas
Fantastische Bücherwelt. Ich starte mit den letzten Seiten von Maggie
Stiefvaters Lamento, danach geht es mit Ballade weiter.

Ihr kennt mich ja 😉

2. Sooo, nun hast du bereits 1 Stunde mit deinem Lesenacht-Buch
verbracht. Welche Gemeinsamkeiten hast du denn mit deiner Protagonistin
bzw. mit deinem Protagonist?

 

So, Lamento hab ich durch. Jetzt geht es mit Ballade weiter 🙂 Zur 2. Aufgabe: Die Protagonistin Deirdre ist sehr talentiert, aber vor
allem lernfähig. Ebenso wie sie schaffe ich es, mir Wissen über
Beobachtungen anzueignen und bisher hab ich beinahe alles geschafft, was
ich wirklich wollte oder von dem ich der festen Überzeugung war, es zu
schaffen. Das war selten leicht, aber vor allem waren es auch
erreichbare Ziele, nichts Unmögliches 😀

3. Nenne den 1. Satz auf deiner
aktuellen Seite.

 
„Die Jägerin zu sein, daran war ich gewöhnt.“ S. 5 aus Ballade von Maggie Stiefvater

4. Wo
verbringst du die Lesenacht? Auf dem Chefsessel vorm PC? Eingekuschelt im Bett?
Zusammengerollt auf der Couch? In der Badewanne?

Bis gerade lag ich auf dem Bett und jetzt eingekuschelt IM Bett.

1. Update   

Pünktlich zur Geisterstunde gibt es mein erstes und – wie ich befürchte – letztes Update. Ich habe in der letzten Stunde ganze 22 Seiten gelassen (nicht gerade eine beeindruckende Leistung) und werde jetzt (vielleicht zur Strafe?) von der lästigen Müdigkeit geplagt. Mal sehen, wie lange ich es noch aushalte. 

Dafür kann mich Maggie Stiefvater mal wieder begeistern. Toll, wie sie ihren kompletten Schreibstil an die neuen Gegebenheiten in „Ballade“ anpasst! 


  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *